MOTORFLUG-FORUM

Von Piloten für Piloten
  1. 144
    144
  2. MOTORFLUG
  3. Mittwoch, 28. November 2018
LIEBE GROUPLEUTE
WIR HABEN DIESER TAGE IN DER SCHULE VON VERSCHIEDENEN VERTRETUNGEN GEHÖRT.
KÖNNT IHR MIR DAZU HIILFREICHE FAKTEN LIEFERN ?
GIBT ES DA NUR DEN AEROCLUB ODER AUCH ANDERE ?
WAS TUN DIE FÜR JÜNGERE LEUTE ? ODER SITZEN DORT GREISE DIE NUR AUF IHRE PFRÜNDE SCHAUEN ?
WO KANN MAN SICH KONKRET ERKUNDIGEN UND WER SIND DIE CHEFS DORT ?
WAS GIBT ES AN UNTERSTÜTZUNG VON DORT ?
USW USW
DANKE FÜR EURE RATSCHLÄGE
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Den Antrag, unser Antreten in die Tagesordnung der GV zu übernehmen, haben wir per Post und Mail an alle VS-Mitglieder form- und fristgerecht eingebracht. Leider findet sich davon nichts in der Einladung. Wir haben bereits eine entsprechende Replik formuliert, die gerade bei einem RA zu Beaugapfelung liegt.
Läuft das nicht einfach unter Punkt fünf: "Wahl der Vorstandsmitglieder, der Vizepräsidenten und des Präsidenten des Vereins"?

Ansonsten Danke für die Info, bin schon angemeldet. Das mit den Türstehern war weniger auf etwaige Raufhändel während der Versammlung gemünzt, sondern wenn schon Begrüßung, Bericht und Entlastung absehbarerweise zumindest eine Stunde gedauert hätten, wäre ich geplanterweise nicht um 15 Uhr sondern erst später zur Stimmabgabe (mit entsprechendem Sicherheitspolster) gekommen und wollte für diesen Fall nur wissen, ob man auch mit Verspätung noch reindarf oder dann eben der Rolladen runtergeht bzw. der Kleiderschrank einem ein "None shall pass" und sich selbst in den Weg stellt.
  1. vor 3 Tagen
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 1
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Lieber SNKF, Formal muss die Änderung vom der "offiziellen" AOPA kommen!


Genau das zu erreichen, ist der Sinn der erwähnten Replik.


Wir wollen übrigens nicht abgehoben erscheinen, sondern auf Augenhöhe agieren.
(Nicht ganz ernst gemeinte Replik auf einen hoffentlich ebenfalls nicht ganz ernst gemeinten Einwand.
Übrigens habe ich selbst gegen diese Formulierung aus besagten Gründen agitiert.
Aber heute sass mir offenbar der Schalk im Nacken...)

VGH
  1. vor 3 Tagen
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 2
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Lieber SNKF,

Formal muss die Änderung vom der "offiziellen" AOPA kommen!
Ich hoffe ich bin auch kein Mitglied in einem Bergsteigerverein, sondern in einer Luftfahrtinteressensvertretung.;)

Es geht also mit uns nicht "bergauf", sondern "wir heben ab" :o
  1. vor 3 Tagen
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 3
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Liebes Flügelvolk,

erlaubt mir bitte anläßlich der von der AOPA versandten Einladung zur GV am 3.5. ein paar Anmerkungen.

Die GV findet am
Fr., den 3.5. um 15:00 LT im Rainers Hotel Vienna, 1100 Wien, Gudrunstraße 184
statt.

Die vorher genannte Location in der WPK hätte bei extensiver Einrichtungsbefreiung max. 30 Leute beherbergt. Angesichts unseres Antretens und um wenig erbauliches Gedränge zu vermeiden, wurde daher seitens des amtierenden Vorstandes ein großer Seminarraum im genannten Hotel als Ort der Stattfindung gewählt. Wir hatten das schon dumpf geahnt (Rumor has ist...), aber natürlich war es noch nicht offiziell.

Den Antrag, unser Antreten in die Tagesordnung der GV zu übernehmen, haben wir per Post und Mail an alle VS-Mitglieder form- und fristgerecht eingebracht. Leider findet sich davon nichts in der Einladung. Wir haben bereits eine entsprechende Replik formuliert, die gerade bei einem RA zu Beaugapfelung liegt.

Wie lange die GV dauern wird, kann natürlich niemand genau wissen; alle GVen, bei denen ich bisher das Vergnügen hatte beizuwohnen, haben so ca. 1 Std. gedauert.
Dies allerdings unter der Prämisse des kollektiven Abnickens aller Vorschläge und Anträge.
Da hier eine geheime Wahl stattfinden soll wirds wohl etwas länger dauern.

Die geforderte Anmeldung bedeutet ein kurzes Mail an office@aopa.at und sollte kein Problem sein.
Wir unterstellen einfach mal, dass sie der Ermittlung der erforderlichen Brötchen-Anzahl dient. Bitte nicht mich hauen, wenn's trotzdem nix gibt. Das Team Michl engagiert sich seit fast einem Jahr ehrenamtlich für die GA, da sind ein paar Stündchen kulinarische Askese zumutbar.

Es sind auch keine grimmig dreinschauenden Securities Marke Mörderhenker (Europameister im Traversenbiegen) zu erwarten. Wir streben auf alle Fälle ein konsensuales Vorgehen an, ohne allerdings Verfehlungen oder Versäumnisse welcher Art auch immer zu ignorieren. Diese werden per Antrag oder in sonst geeigneter Weise zur Sprache gebracht.

Nochmal die Bitte an alle unzufriedenen AOPA-Mitglieder: Kommt uns wählen!

Viele Grüße
Herbert der SNKF
im Namen des Team Michl,
die GA Innovation Group.
Mit uns gehts bergauf!
  1. vor 3 Tagen
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 4
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Werte Himmelhunde (v.a. AOPA-Auskenner),

habe soeben eine Einladung (inkl. des avisierten "Last-Minute-Activity-Report-After-Prolonged-Pendulum-Clock-Hibernation) erhalten, please confirm:
a) Sause steigt am 3. Mai um 15 Uhr, aber nicht mitten im Neunten, sondern im Hotel Rainer in der Gudrunstraße (steht zumindest so in der Einladung).
b) Wer geplanterweise hingeht, um dort seine Wahlpräferenz zu deponieren, sollte das per Mail bis 19. April an office@aopa.at melden (oder halt am Postweg nach Ottakring).

Und aufgrund ausgeprägter Heißluftallergie präventiv gefragt: wie lange dauert diese Veranstaltung voraussichtlich bzw. werden um 15 Uhr die Türen geschlossen und von grimmig dreinschauenden Kleiderschränken mit Kopf und Gliedmaßen gesichert? Weil stundenlangen Begrüßungen, Berichten, Entlastungen und Genehmigungen will ich zumindest nicht unvorbereitet beiwohnen.

Merci vorab,
Michi
  1. vor 4 Tagen
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 5
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Liebes Flügelvolk,

es ist an der Zeit, das Thema AOPA wieder ein bisschen in den Fokus zu rücken.

Die Zeit läuft, es sind nur mehr etwas über 6 Wochen vor dem Termin der Generalversammlung und somit hoch an der Zeit, dass alle AOPA-Mitglieder statutenkonform eingeladen werden; das muss der aktuelle Vorstand machen.

Wir, das Team Michl (http://www.teammichl.at), haben den Antrag auf Aufnahme der Wahl in die Tagesordnung der GV termingerecht und statutenkonform eingereicht.

Jetzt liegt es an Euch unzufriedenen AOPA-Mitgliedern, etwas zu verändern.
Kommt bitte zur GV und wählt uns!

Eine Kleinigkeit noch: Wer sich über plötzliche, auffällige Lebenszeichen des aktuellen Vorstandes wundert, soll bitte die aktuelle Frequenz mit der vergleichen, die wir während der letzten 4 Jahre erleben durften und sich selbst ein Bild machen.

Blue Skies,
Herbert der SNKF
  1. vor 5 Tagen
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 6
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Geschätztes Flügelvolk,

nach einiger Zeit beschaulicher Ruhe in diesem Thema ist es an selbiger (Zeit, nicht Ruhe), einige Neuigkeiten bekannt zu geben.

Das Team Michl, das sich am Fr., 03. Mai 2019 der Wahl zum Vorstand der AOPA stellt, hat eine Heimseite online gestellt, die ein paar Fragen beantwortet, u.a. auch, wer sich hinter dem Team *) Michl verbirgt:

http://www.teammichl.at

Hiermit oute ich mich, auch ein bisschen dabei zu sein.

*)
Wir verwehren uns im Übrigen gegen die bekannte Auslegung: Toll, Ein Anderer Macht's.

Also liebe Fliegerkollegen:
Wenn ihr Bekannte, Freunde oder Kollegen habt, die auch unzufriedene AOPA-Mitglieder sind, sprecht sie an, zeigt ihnen die Homepage, motiviert sie, zur Wahl zu gehen.
Auf Wunsch haben wir noch ein paar Dokumente wie zB einen Wahlbrief, die noch nicht in die HP eingepflegt sind.
Wir haben wirklich die Chance, etwas zu bewegen, und das passiert auch (zumindest was das TM betrifft).

Auf der HP gibt es FAQ's, auch hier können wir gerne Schrift und Antwort stehen.

Viele Grüße
Herbert der SNKF

PS
Die HP ist noch nicht fertig, wir sind noch am Verbessern und Erweitern.
Viele von uns im Team Michl machen alles in der Freizeit, haben aber einen fordernden Brotberuf.
Referenzen
  1. http://www.teammichl.at
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 7
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Also wenn ich mir die Umfrage hier ansehe, wird es schwierig die 85% Zufriedenheit zu erreichen. Scheint der Effekt, den Herbert beschrieben hat, zu bestätigen und manche Leute in Sicherheit wiegen lassen. LG Robert


Das glaub ich nicht einmal, aber sie wäre nicht signifikant.
LG Axel der Aerotekt

PS: Eine Empfehlung an Dich und Deine Mitstreiter:
Es scheint einige Mitglieder zu geben, die immer noch nicht hier die Mailzustellung abonniert, aber die aus dem alten Yahoo-Forum (noch) nicht deaktiviert haben. (menschliches Trägheitsprinzip, Wurschtigkeit, panische Angst vor allem, was neu, v.a. im Internet ist - des homma imma scho so g´mocht ...)
Dh, die lesen dort (fallweise) mit.
Warum schreibt Ihr nicht eine Mail an motorflug_at@yahoogroups. de (motorflug_at@yahoogroups.de), mit dem Aufruf, bei der Wahl mitzumachen?
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 8
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Ich verfolge schon geraume Zeit diese Debatte und denke mir es ist Zeit Stellung zu beziehen:

Lange Zeit war und bin ich als Vereinsobmann der MOTORFLUGUNION KLOSTERNEUBURG nach wie vor US-AOPA Einzelmitglied. Bei AOPA Österreich habe ich vor Jahren die Vereinsmmitgliedschaft abgemeldet, da sich die AOPA-Österreich in einer Art Schockstarre befand.

Erst mit Anfrage von Robert MICHL, kooptiertes Vorstandsmitglied, vom 2.8.2016 wurde ich unter Hinweis einer neuen aktiven Mannschaft eingeladen mit unserem Verein wieder beizutreten - und so wurden wir der erste Mitgliedsverein in der AOPA-Austria.

Soweit es sich um die Aktivitäten (Vorträge, Treffen etc.) handelte war ich von den Aktivitäten wirklich angetan, als es jedoch darum ging auch Anliegen an den Vorstand heranzutragen und von diesem auch umzusetzen, da war auf einmal unerklärlicherweise Sand im Getriebe!

Unser wichtigstes Anliegen war es für die Vereine und auch Privatmaschinen für die von der EASA zur Verfügung gestellten Zuschüsse zur Umstellung der Funkgeräte 8,33 MHz unseren Anteil zu erhalten. Dies wurde ja bekanntlich von AOPA-Deutschland verzockt, die von ihr auch für uns beauftragten Briten bekommen/bekamen die Gelder. Wir in Österreich haben alle durch die Finger gesehen - höchst ärgerlich!
Ein Schreiben an den AOPA-Austria-Präsidenten Dr. Walter EBM mit der Bitte direkt an die EASA zu schreiben, über die höchst fragwürdigen Umstände ein Gespräch zu beginnen bzw. die Gelder rechtzeitig für uns Vereine und Flugzeugeigentümer zu reklamieren blieb unbeachtet und unbeantwortet. Hier unser Schreiben:
__________________________________________________________________________________
Von: "Robert - AOPA" <michl@aopa.at>
An: ebm@aopa.at; office@aopa.at
Cc: "'MOTORFLUGUNION KLOSTERNEUBURG'" <info@motorflugunion.at>
Gesendet: 08.08.2017 06:57:54
Betreff: WG: EASA - Erneuerung 8,33 Funkgeräte - Intervention wegen zugesagter Unterstützung

Lieber AOPA Vorstand,

nachfolgend die Nachricht von Hr. Holdosi mit der Bitte um Feedback.

Mit freundlichen Grüßen / with kind regards

Robert Michl
AOPA – Austria

Von: MOTORFLUGUNION KLOSTERNEUBURG [mailto:info@motorflugunion.at]
Gesendet: Montag, 7. August 2017 16:57
An: Michl Robert <michl@aopa.at>
Betreff: EASA - Erneuerung 8,33 Funkgeräte - Intervention wegen zugesagter Unterstützung

Hallo Robert, bitte um Weiterleitung, da die anderen Adressen nicht funktionieren!

Sehr geehrter Hr. Präsident und Vorstand der AOPA,

Bezugnehmend auf die über AOPA Österreich eingereichten Unterstützungsansuchen für die zwangsweise Adaptierung der Funkgeräte durch neue EASA-Vorschriften sollten wir eine finanzielle Unterstützung aus einem dafür zweckgebundenen Fonds der EU erhalten.

Nun hören wir, dass die britische Firma, an die auch AOPA Österreich die Einreichung übergeben hat, gescheitert ist und wir leer ausgehen könnten.

Über einstimmigen Vorstandsbeschluss der MOTORFLUGUNION KLOSTERNEUBURG und im Namen unserer Mitglieder treten wir höflich an Sie heran, den Präsidenten von AOPA Österreich zu ermächtigen bei der zuständigen Antragstelle zu intervenieren bzw. Lobbying zu betreiben. Es kann ja nicht angehen, dass wir als österreichische Mitglieder nur deshalb leer ausgehen, weil irgend jemand sich "patschert" angestellt hat und andererseits die Hände in den Schoß gelegt werden. Ein entsprechendes vor einigen Tagen übermitteltes Auskunftsersuchen an Sie wurde leider nicht beantwortet.

Im Vertrauen darauf, dass sich AOPA Österreich bestens um unser aller Angelegenheiten bzw. Förderungen bemühen wird verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
________________________________

Gustav Z. HOLDOSI
Accountable Manager
MOTORFLUGUNION KLOSTERNEUBURG

__________________________________________________________________________________
Siehe ein allgemeines Mail des AOPA-Präsidenten vom 10.8.2017, welches sehr gut zeigt, wie man Mitglieder vertreten will - nämlich gar nicht!
Selbst wenn man von einer erfolgreichen Korrespondenz nicht überzeugt ist, so muss man es zumindest versuchen, so mein Verständnis von einer Vereinsführung:
__________________________________________________________________________________
Von: Ebm [mailto:Ebm@wpk.at]
Gesendet: Donnerstag, 10. August 2017 13:26
An: AOPA Office <office@aopa.at>
Betreff: 8,33 Umrüstung - Förderungsablehnung

Liebe Freunde!

Leider wurde der Förderantrag der AOPA Austria, genauso wie der der AOPA Germany und weiterer 19 europäischer Länder von der INEA abgelehnt. Die INEA ist eine Verwaltungskomission der EU und verwaltet EU Programme in den Bereichen Verkehr .Energie und Kommunikation. Ein Einspruch gegen die Entscheidung der INEA ist nur möglich wenn Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Verfahrens bestehen und dauert sicherlich über den Zeitpunkt 1.1.2018. Unsere Juristen geben dem auch nur geringe Erfolgschancen.
Ein neuerliches Ansuchen für eine Förderung 2017 ist nicht sinnvoll da nur Investitionen gefördert werden die noch nicht gekauft und eingerüstet sind. Man müsste also mit dem Kauf und Einbau bis zur Entscheidung mit ungewissem Ausgang warten und dürfte nach dem 1.1.2018 das Flugzeug nicht betreiben.
Das Ansuchen wurde von den Verkehrsministerien der 19 Länder und auch der Eurocontrol befürwortet und trotzdem nicht angenommen. Die Ausschreibung war vielfach überzeichnet und nur 25% wurden positiv angenommen.
Ein weiterer Versuch der AOPA Austria scheint daher nicht sinnvoll , AOPA Germany hat es jedenfalls abgelehnt.
Es war ein Versuch der leider nicht positiv geendet hat.

Mit Fliegergrüßen
Dr.Walter Ebm
Präsident AOPA Austria
ebm@aopa.at
Tel: +436643403878

_________________________________________________________________________________

Mit offenem Visier:
Von einem solchen Vorstand fühlen wir uns gar nicht vertreten und insofern wollen wir solch eine unerträgliche Ignoranz auch nicht tolerieren.

Wir brauchen eine aktive AOPA-Österreich!
Wenn nun 2019 eine Neuwahl ansteht, dann empfehlen wir jene Personen mit Vertrauen auszustatten, die aktiv etwas für uns tun wollen.

Was wir nicht wollen sind rauschende Repräsentations-Partys um hohe Summen (zu welchem Zweck über € 10.000,-?) aus unseren Mitgliedsgeldern, mit Vorstandsbeschluß abseits des Wissens der ordentlichen Mitglieder.
Gemeinnützige Arbeit im Sinne der AOPA-Mitglieder ist gefragt - und daher empfehlen wir aus heutiger Sicht unseren AOPA-Kollegen vertrauensvoll das TEAM MICHL.


Liebe Grüße
Gustav Z. HOLDOSI
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 9
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Ich bin anno dazumals (wie einige andere hier) aufgrund der Aktivitäten von Fritz Buza, der sich zum Thema LPC sehr engagiert hat, der AOPA beigetreten. Wie gesagt, wenn der aktuelle Vorstand bleibt: Adios, AOPA.
Same here, sowohl punkto Vergangenheit/Beitrittsanlass als auch persönlicher Mitgliedszukunft (oder eben nicht).

Zur "erstaunlich" hohen Zufriedenheit (in diversen Kontexten, ob AOPA- oder Mitarbeiterbefragung): dafür gibts diverse Erklärungen aus dem erweiterten "Human Factors"-Bereich (vulgo Psychologie), eine recht solide läuft darauf hinaus, dass die beiden Zustände "Ich bin (de facto freiwillig) Mitglied in einer Organisation" und "Diese Organisation ist das Letzte" zu so genannten kognitiven Dissonanzen führen, die wir nicht mögen. Als mühelosere Alternative zum Verlassen der Organisation bleibt somit das (sich selber) Schönreden der Zustände in der Organisation.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 10
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Danke Herbert !
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 11
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Ich bin anno dazumals (wie einige andere hier) aufgrund der Aktivitäten von Fritz Buza, der sich zum Thema LPC sehr engagiert hat, der AOPA beigetreten. Der Restvorstand hat zu dem Thema genau nichts beigetragen. Seit damals bis heute nehme ich nur Aktivitäten von Robert Michl wahr, die dafür in beeindruckendem Ausmaß.
Das RocketRoute-Briefchen von Hrn. Ebm kann ich höchstens als Wahlkampfgag einordnen.

Vor allem finde ich den Zugang gut, Gespräche mit Behörden etc. auf Augenhöhe zu suchen.
Bei diversen (auch nicht-AOPA) Vorträgen und Veranstaltungen konnte ich auch Behördenvertreter und deren z.T.überraschende Sichtweisen kennen lernen. Die können auch nicht immer, wie sie wollen, sondern werden von EASA, EU-Kommission etc. gelenkt (ok, manchmal mit zu viel Gold Plating).

Mit dem Reden kommen die Leut' z'samm. Mit Gesprächen erreicht man einiges, wenn man den Standpunkt des Partners (nicht Gegners) kennt und berücksichtigt.
Über's ignorieren, wie vom aktuellen Vorstand praktiziert, brauchen wir nicht zu reden.

Also ich gehe zur nächsten Vorstandswahl und gebe Robert und seinem Team eine Chance.
Wunder gibt's keine, aber so wie es jetzt bei der AOPA läuft, passiert garantiert nichts.
Wie gesagt, wenn der aktuelle Vorstand bleibt: Adios, AOPA.

VG Herbert
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 12
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Also wenn ich mir die Umfrage hier ansehe, wird es schwierig die 85% Zufriedenheit zu erreichen.

Scheint der Effekt, den Herbert beschrieben hat, zu bestätigen und manche Leute in Sicherheit wiegen lassen.

LG Robert
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 13
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Zum Thema AOPA Umfrage-ergebnis.

Den Effekt kenne ich aus meiner Berufslaufbahn. Großes internationales Unternehmen.
Alle meckern und jammern: Management by Chaos, dauernd Umorganisationen ohne erkennbaren Nutzen, IT-Paranoia, deren Effekt zwischen Arbeitsbe- und -verhinderung chargiert, Bürokratie hoch drei, trotzdem Stundenerfassung durch händisch zu führende Listen, ... (beliebig fortsetzbar).

Trotzdem sehr hohe Mitarbeiterzufriedenheit bei anonymen *) Umfragen. Verstehe, wer will.

*) Wer's glaubt. Anmeldung an die Umfrageplattform per elektronischem MA-Ausweis...

VG Herbert
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 14
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Viele, die die AOPA Austria kennen, werden einen Namen vermissen:

Friedrich (Fritz) Buza.

Am 27.10.2017 hat Hr. Buza seine Demission aus Protest gegen die Verhaltensweisen des Vorstandes, eingereicht und am 26.11.2018 bekam er die schriftliche, zustimmende Antwort zur Niederlegung der Beiratsfunktion. Als sein Nachfolger wurde Herr Lemberger nominiert.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 15
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Guten Morgen,

hier ein paar Daten und Fakten über die AOPA:

Gegründet wurde die AOPA in Österreich von Hr. Julius Meinl IV im Jahre 1963. Nach dem Tode des Gründers hat Herr Prim. Dr. Walter Ebm die Leitung des Vereins übernommen.

Der aktuelle Vorstand der AOPA Austria:

Präsident: Prim. Dr. Walter Ebm
1.Vizepräsident: Ing. Peter Stiassny
2.Vizepräsident: Dr. Andreas Staribacher
3.Vizepräsident: Christian Marek, MBA
Beisitzer: Nikolaus Lemberger
Beisitzer: Heinz Drstak
Kassierin: Dr. Doris Gammer
Schriftführerin: Carina-Maria Faulhaber
Rechnungsprüfer: Ing. Ernst Chvatal, TRE
Rechnungsprüfer: Eduard Meisel, TRE, FE
kooptiert: Harald Schmid, MBA
kooptiert: Robert Michl

AOPA - Deutschland (Wikipedia):
Die AOPA-Germany – Verband der Allgemeinen Luftfahrt e. V. mit Sitz in Egelsbach ist die deutsche Vertretung der Aircraft Owners and Pilots Association und gehört der IAOPA, dem internationalen Dachverband, an.

Der Verein versteht sich als politische Interessenvertretung von etwa 18.000[1] Privat- und Berufspiloten in Deutschland. Aktivitäten[2] richten sich etwa gegen die Zuverlässigkeitsüberprüfungen von Piloten gemäߧ 7 des Luftsicherheitsgesetzes oder unterstützen Flugplätze beim Protest gegen ihre drohende Schließung.

Präsident ist der international renommierte Luftrechtler Elmar Giemulla aus Berlin, Geschäftsführer ist Michael Erb[3]. Auf europäischer Ebene arbeitet der Verein eng mit der EASA zusammen und ist in das EU-Projekt SESAR involviert, das Grundlagen für ein neues Flugsicherungssystem erforscht.

Der Verein informiert seine Mitglieder regelmäßig über aktuelle Themen aus dem Bereich der Allgemeinen Luftfahrt und gibt individuelle Hilfestellung bei rechtlichen Problemen. Er bietet fliegerische Weiterbildungen in Form von Trainingscamps, Flugsicherheitskursen und Refresherseminaren an.


IAOPA (Wikipedia)
Die 1939 gegründete Aircraft Owners and Pilots Association (AOPA) ist in über 68 Ländern vertreten und mit mehr als 350.000 Mitgliedern[1] die größte Pilotenvereinigung der Welt.

In ihr sind Piloten und Flugzeugeigentümer der Allgemeinen Luftfahrt organisiert. Alle Ländervertretungen der AOPA gehören dem internationalen Dachverband IAOPA an.

Die Ländervertretung für Deutschland ist die AOPA-Germany.

Der Verein AOPA-Switzerland wurde im Juli 1964 gegründet.[2]


US - AOPA (Wikipedia)

The Aircraft Owners and Pilots Association (AOPA) is a Frederick, Maryland-based American non-profit political organization that advocates for general aviation.

The organization started at Wings Field in Blue Bell, Pennsylvania. On 24 April 1932, The Philadelphia Aviation Country Club was founded at Wings Field. The country club was the location of meetings of members that founded AOPA.[2] AOPA incorporated on May 15, 1939, with C. Towsend Ludington serving as the first president, AOPA's membership consists mainly of general aviation pilots in the United States.[3][4] AOPA exists to serve the interests of its members as aircraft owners and pilots, and to promote the economy, safety, utility, and popularity of flight in general aviation aircraft.[5] In 1971 the organization purchased Airport World Magazine, moving its operations to Bethesda, Maryland.[6]

With 384,915 members in 2012,[7] AOPA is the largest aviation association in the world, although since 2010 it has decreased in membership from 414,224, a loss of 7% in two years. AOPA is affiliated with other similar organizations in other countries though membership in the International Council of Aircraft Owner and Pilot Associations (IAOPA).[5][8][9] In 2015, AOPA was inducted into the International Air & Space Hall of Fame at the San Diego Air & Space Museum.[10]
Contents


Programs

AOPA has several programs.

AOPA Foundation, is AOPA’s 501(c)(3) charitable organization.[11] The foundation's four goals are to improve general aviation safety (under the auspices of its Air Safety Institute), grow pilot population, preserve and improve community airports, and provide a positive image of general aviation.[12]
AOPA Political Action Committee, is just for AOPA members. Through lobbying, it represents the interests of general aviation to Congress, the Executive Branch, and state and local governments. The AOPA PAC campaigns in favor of federal, state and local candidates that support their policies and oppose those who do not through advertising and membership grassroots campaigns.[13]
GA Serves America, was created to promote general aviation to the public.[14]
Legal Services Plan/Pilot Protection Services, provides AOPA members with legal defense against alleged FAA enforcement charges as well as assistance obtaining an FAA flight medical. Enrollment in Pilot Protection Services is only open to AOPA members and requires an additional payment above dues. The Legal Services Plan was combined with the former medical program in May 2012 under the name Pilot Protection Services. The Legal Services Plan was created in June 1983.[15]
Air Safety Institute (formerly the Air Safety Foundation) is a separate nonprofit, tax exempt organization promoting safety and pilot proficiency in general aviation through quality training, education, research, analysis, and the dissemination of information.[16]

Events
AOPA sponsors its own Fly-In and open house in Frederick Maryland. The yearly event started in 1991 with 125 aircraft. By 2001, the attendance grew to 760 aircraft. The event was cancelled for five years after the September 11th attacks, and airspace changes, but resumed in 2006.


LG Robert
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 16
Akzeptierte AntwortPending Moderation
dobar dan, auch ich bekomme zuletzt viele beiträge mehrfach ???

Hans, bitte dieses Thema hier erörtern:
https://www.piloten.at/forum/1321-pilotenforum-%C3%BCbermotiviert

LG Axel der Aerotekt
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 17
Akzeptierte AntwortPending Moderation
dobar dan branco, .... schreibfaul .... vom aeroclub ....

Servus Hans,
danke für die persönliche Anrede, aber "Olá" oder förmlicher: "Bom dia" wäre passender, ich hab portugiesische Wurzeln (halbseitig).
Meine Erfahrung mit dem Forum, schon aus der alten Yahoo-Zeit, ist, dass sehr viele lesen, aber nicht schreiben. Ausserdem dürftest Du recht haben, die Aopa ist kein sehr bedeutender Verein, und repräsentiert wohl kaum die Piloten in Österreich. Die meisten wissen nicht einmal, was die Aopa genau ist.
Natürlich wäre es schön, wenn sie mehr Bedeutung hätte, und auch etwas für uns erreichen könnte, aber mit der gegenwärtigen Führung wird das kaum funktionieren. Vielleicht schafft es das neue Team, etwas mehr Präsenz zu haben?
Vom Aeroclub hab ich damals meinen Flugschülerausweis bekommen (weis bis heute nicht, wozu), und danach nie wieder auch nur irgendwas gehört.

Saudações, Branco
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 18
Akzeptierte AntwortPending Moderation
dobar dan branco,

also überheblich wollte ich sicher nicht sein - tut mir ehrlich leid wenn das so zu dir rübergekommen ist. ich schreib ja eh schon alles ganz klein und leise.....

mir ist halt nur aufgefallen, dass auch jetzt nie mehr als 3 oder 4 leute schreiben. aber vielleicht ist die aopa ohnehin so ein zwergenverein, dass unter den 638 lesern oder migliedern hier nur so wenige dort mitglieder sind und daher sich auch nur diese zu wort melden....

sollten es mehr sein, gibts nur 3 möglichkeiten: sie lesen hier nicht mit oder sie sind schreibfaul oder es ist ihnen eben egal. dann eben lustig weiter zahlen und nichts dafür bekommen. gibts noch andere alternativen ?

ad aopa: ich bin dort nichts. weder mitglied (und werde es auch nicht werden) und schon gar nicht funktionär: gott möge abhüten.....

ps: aber vom aeroclub hört man offenbar auch nicht viel mehr oder ?

ps 2; auch ich bekomme zuletzt viele beiträge mehrfach ???
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 19
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Ich kenne Zufriedenheitsquoten aus meiner IBM Zeit von über 90%. Wir hatten uns damals jedoch auch um die Kunden gekümmert und alles getan um diese Werte zu erreichen. LG Robert
85% ist also Deiner Meinung nach eine Schande, und nur 5% mehr sind dann ein gutes Ergebnis? LG Carlo
Wie bei der Sauerstoff-Sättigung, da entscheiden ein paar % über leben und Tod :) Grüsse, Charly


Es waren 93% um genau zu sein. Alles über 90% ist relativ schwer zu erreichen.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 20


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Du hast auch keine Berechtigung eine Antwort zu erstellen.