MOTORFLUG-FORUM

Von Piloten für Piloten
  1. GeraldM
    GeraldM
  2. MOTORFLUG
  3. Sonntag, 30. Dezember 2018
https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2018-12-05/GA_Roadmap_20

Oder wurden von den Herren wieder mal nur die Buffets geplündert?
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Guten Morgen, Axel, Gustav - ihr habt beide recht ... Weder Axel noch ich motivieren unsere Pilotenfreunde (m/w) zu unerlaubten gewerblichen Flügen. Auch Wingly gestattet grundlegend die Verrechnung des Pilotensitzes nicht - man kann jedoch das System aushebeln, das entspricht dann jedoch dem Vorsatz, der Mutwilligkeit. Gustav, ich habe Dir den Passus kopiert. Hoffe damit die Unklarheiten beseitigt zu haben :-) LG Robert

Danke Robert,
allerdings unterscheidet sich das Modell insofern grundlegend, als hier Sitzplätze (wie in Linienmaschinen) 'verkauft' werden. Davon halte ich persönlich nichts. Im Fall der Cost-Sharing-Schnupperflüge wird der 'Charter'preis für den ganzen Flieger verrechnet, abzüglich der Beteiligung des Piloten (wobei das Gesetz hier völlig offen lässt, wie hoch der ist, auch in der ACG weis es niemand).
Das bedeutet, dass im Fall von Vereinen der Preis Basis ist, den der Pilot seinem Verein auch bezahlt, im Fall jemand seinen privaten Flieger dazu benutzt, ex lege nur Treibstoff und Landegebühren, und das unter Abzug des Pilotenanteils, was ich für eine eklatante Ungleichbehandlung halte.

LG Axel der Aerotekt

PS: Durch die völlige Rechtsunsicherheit über den Anteil des Piloten wird wohl diese irgendwann einmal erst durch das Urteil eines ordentlichen Gerichtes beseitigt werden können, also wenn einmal wirklich prozessiert werden wird, bis dahin ist noch 'alles möglich'
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 1
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Guten Morgen,

Axel, Gustav - ihr habt beide recht ...
Weder Axel noch ich motivieren unsere Pilotenfreunde (m/w) zu unerlaubten gewerblichen Flügen. Auch Wingly gestattet grundlegend die Verrechnung des Pilotensitzes nicht - man kann jedoch das System aushebeln, das entspricht dann jedoch dem Vorsatz, der Mutwilligkeit. Gustav, ich habe Dir den Passus kopiert.
Hoffe damit die Unklarheiten beseitigt zu haben :-)

LG Robert
Anhänge
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 2
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Hallo Axel, Da bin ich aber gar nicht Deiner Meinung. Das Gieren nach "billigen Flügen" ist unbegreiflich. Passagierflüge ausserhalb von "Introductionflights" durch Flugschulen bedarf einer Berufspilotenlizenz. Hier wird offensichtlich die aliquote Kostenbeteiligung an Flügen verwechselt. Da zahlst Du aber mit Deinem Sitz mit - und das ist nicht das gleiche. Ich finde es absolut nicht erbaulich, dass hier Personen angeleitet werden ein Risiko einzugehen. Schreibe doch einmal eine Versicherung auf entgeltliche Passagierflüge in dieser Form (Rechtsgrundlage nennen) an und berichte uns doch. Wingli hat auf seiner Homepage stehen, dass irgend ein LBA-Mitarbeiter eine Meinung abgegeben hätte. Diesen wollte ich gerne befragen ob es seine Privatmeinung war. Wingli hat unseren Account gelöscht. So siehts aus. Wäre aber durchaus auch von AOPA Österreich (er-)klärbar.

Ich glaub, Du verwechselst da zwei Sachen:
Was die Introductory Flights angeht, hast Du recht.
Aber die Mitflugzentralen funktionieren ALLE auf Basis des - völlig legalen - Costsharing-Modells.
Ich wüsste nicht, wo da das Problem liegen sollte.

LG Axel der Aerotekt

PS: Mit Deiner Kritik richtest Du Dich im Übrigen auch gegen diese unsere Plattform, die Schnupperflüge vermittelt. Vermische bitte nicht diese mit Introductory Flights, das ist was ganz anderes.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 3
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Hallo Axel,

Da bin ich aber gar nicht Deiner Meinung.
Das Gieren nach "billigen Flügen" ist unbegreiflich.
Passagierflüge ausserhalb von "Introductionflights" durch Flugschulen bedarf einer Berufspilotenlizenz.
Hier wird offensichtlich die aliquote Kostenbeteiligung an Flügen verwechselt. Da zahlst Du aber mit Deinem Sitz mit - und das ist nicht das gleiche.

Ich finde es absolut nicht erbaulich, dass hier Personen angeleitet werden ein Risiko einzugehen.
Schreibe doch einmal eine Versicherung auf entgeltliche Passagierflüge in dieser Form (Rechtsgrundlage nennen) an und berichte uns doch.
Wingli hat auf seiner Homepage stehen, dass irgend ein LBA-Mitarbeiter eine Meinung abgegeben hätte. Diesen wollte ich gerne befragen ob es seine Privatmeinung war.
Wingli hat unseren Account gelöscht. So siehts aus.

Wäre aber durchaus auch von AOPA Österreich (er-)klärbar.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 4
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Worin liegt Unterschied dazu, dass ich einen Bekannten auf eine Schneebergrunde mitnehme? VGH

Meines Erachtens überhaupt keiner.
Mit einer guten Versicherung (mehr, als ausreichende Deckung!) braucht sich niemand davor fürchten.
Und: Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben.

LG Axel der Aerotekt

PS: Im Fall des Falles wird auch der beste Freund genauso zum Berserker.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 5
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Mitflugzentralen? Vorsicht vor diesen Einrichtungen! Da sind absolut falsche Vorstellungen Vater des Gedankens. Zuerst wäre die Frage zu klären, wer den im Falle eines Unfalles haftet! Die Mitflugzentrale jedenfalls nicht, die kassiert nur die Provision. Man soll sich keine falschen Hoffnungen machen - das funktioniert in Österreich ohne ein Höchst-Risiko für die teilnehmenden Piloten sicher nicht.


Die machen sich schon ihre Gedanken dazu:
https://de.wingly.io/index.php?page=content&sub_page=insurance

Frage dazu: Worin liegt Unterschied dazu, dass ich einen Bekannten auf eine Schneebergrunde mitnehme?

VGH
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 6
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Mitflugzentralen?
Vorsicht vor diesen Einrichtungen! Da sind absolut falsche Vorstellungen Vater des Gedankens.
Zuerst wäre die Frage zu klären, wer den im Falle eines Unfalles haftet! Die Mitflugzentrale jedenfalls nicht, die kassiert nur die Provision.
Man soll sich keine falschen Hoffnungen machen - das funktioniert in Österreich ohne ein Höchst-Risiko für die teilnehmenden Piloten sicher nicht.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 7
Akzeptierte AntwortPending Moderation
aber dazu müssen wir erst mal wissen, wieviel unterstützung wir erwarten dürfen. am besten kurzes mail an: robert_michl@hotmail.com 7.) ns: kommentare über meine frisur sind unerwünscht

Fritz, dazu machst Du bitte am besten einen neuen Beitrag mit einer Umfrage (unten stehender Button 'Umfragen'), dort kann dann jedes hier mitlesende Aopa-Mitglied anonym (!) den Zähler anklicken, und muss sich nicht mit Emailadresse outen.

LG Axel der Aerotekt mit herzlichem pro sit 2019 an alle!

PS: Was macht Dein Friseur hauptberuflich?
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 8
Akzeptierte AntwortPending Moderation
liebe freunde,
ich jetzt die zahlreichen beiträge zu diesem thema überflogen und möchte mich für all den input herzlich bedanken.

bitte lasst mich einige wenige gedanken dazu übermitteln:

1.) bitte nicht JETZT austreten !! das könnt ihr noch immer wenn sich nichts tut.
robert & team brauchen am 3.5.2019 jede stimme.
also bitte kommt zur GV und stimmt dort für ihn und gegen den bisherigen VS, der rund um den besagten obmann agiert und alles niedergestimmt hat, was gscheit, modern und zeitgemäß ist und zur effizienz beiträgt. (ich hab das selbst 5 jahre miterleben müssen und habe meine VS mandat/ nicht aber meine mitgliedschaft aus protest niedergelegt). wenn das team michl dort die mehrheit hat, wird sich was ändern, dazu kenn ich robert zu gut und auch meine wenigkeit wird dazu weiter etwas beitragen.

2.) ich stimme herbert zu, dass der international und europäische gute name der aopa wertvoll ist und erhalten werden sollte. mit einem guten team kann man was draus machen. als neuer "no name" hat man da viel weniger chancen. die aopa ist nur in österreich versumpert, obwohl durch die aktivitäten des teams michl immerhin der mitgliederstand verdoppelt wurde.

3.) bitte um mitteilung (freiwillig natürlich), wer in der group hier AOPA mitglied ist. wir wollen für jeden einzelnen von euch was nützliches tun. aber dazu müssen wir erst mal wissen, wieviel unterstützung wir erwarten dürfen.
am besten kurzes mail an: robert_michl@hotmail.com

4.) @ robert: den medizinalrat hast vergessen ;-)

5.) erst heute gabs wieder gute gespräche mit wichtigen herren des BM
see attchment. wir bemühen uns laufend für ein miteinander mit allen wichtigen behörden

6.) guten rutsch ins neue erfolgreiche 2019

alles gute
fritz

7.) ns: kommentare über meine frisur sind unerwünscht
Anhänge
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 9
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Ok, dann sollten Fritz und Robert einen neuen Verein gründen, da wäre ich sofort dabei! Mit dieser ruinierten Aopa wird das sowieso nichts mehr, da könnte man sich auf den Kopf stellen! Besser ein völliger Neuanfang ohne diese Altlasten! LG CFL


3. Verein: Siehe oben (oder unten, je nach Einstellungen)
VGH
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 10
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Ich frag mich halt, wozu diese AOPA dann gut sein soll, wenn man ohne sie genausoviel erreichen kann? Ich würde den beiden lieber einen Beitrag zahlen, anstatt ihn weiter in eine mehr als fragwürdige AOPA zu stecken. Gruß Charly


Weil ein 3. Verein (AOPA, AeroClub, N.N.) ohne internationalen Rückhalt und Bekanntheit keinen Sinn macht. Deswegen sollen diese Initiativen in Zukunft ja im Rahmen der AOPA mit dem Obmann Robert ablaufen.
VGH
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 11
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Das ist schon richtig, nur sollten wir dabei nicht vergessen, welche Verdienste sich zB unser Robert und unser Fritz - leider immer nur abseits der Aopa und auf reine Eigeninitiative - erworben haben. Sie haben versucht, alleine Gespräche mit den Behörden oder Politikern zu führen, haben Veranstaltungen organisiert, u.v.m. Leider wurden und werden ihre Aktivitäten immer vom Vorstand, vor allem diesem Herrn Ebm (laut gewöhnlich gut informierten Quellen) konsequent boykottiert. In einem anderen Verein wären Fritz, Robert, et al. bereits Ehrenvorsitzende auf Lebenszeit. LG Axel der Aerotekt PS: Einem solchen Verein würde ich sofort als erstes Mitglied beitreten! ;-)


Ok, dann sollten Fritz und Robert einen neuen Verein gründen, da wäre ich sofort dabei!
Mit dieser ruinierten Aopa wird das sowieso nichts mehr, da könnte man sich auf den Kopf stellen!
Besser ein völliger Neuanfang ohne diese Altlasten!

LG CFL
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 12
Akzeptierte AntwortPending Moderation
ich werde meine Mitgliedschaft ab kommendem Jahr daher nicht mehr verlängern. Es scheint ja inzwischen ein völlig sinnloser Verein geworden zu sein.


Gegenvorschlag: Mitgliedschaft verlängern, am 3.5.19 zur Wahl gehen und Robert und seinem Team die Chance geben, aus der AOPA eine schlagkräftige Interessensvertretung zu machen.
VGH
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 13
Akzeptierte AntwortPending Moderation
AOPA - Gegenleistung: Nur noch ein Plastikkarterl, das die Brieftasche dicker macht 60.- EUR Avgas - eine Stunde Sprit für ein schönes Flugerlebnis! Noch Fragen?
Ja, hätte ich. Was ist mit der automatischen Versicherung, der RustyPilots-Vortragsreihe, GAFOR-Daten in SkyDemon, Handeintrag beim LPC, Kostenloser Zugang zu http://www.avi-law.com, Mitwirkung bei der neuen Gebührenordnung, etc. Alles Dinge, die Robert und sein Team erreicht haben. Geben wir ihm eine Chance! VGH

Das wurde ja ohnehin schon herausgestrichen, allerdings hatte das alles nichts mit der AOPA zu tun, sondern nur mit der bewundernswerten Eigeninitiative von Robert und Fritz, oder? Ich frag mich halt, wozu diese AOPA dann gut sein soll, wenn man ohne sie genausoviel erreichen kann? Ich würde den beiden lieber einen Beitrag zahlen, anstatt ihn weiter in eine mehr als fragwürdige AOPA zu stecken.

Gruß Charly
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 14
Akzeptierte AntwortPending Moderation
AOPA - Gegenleistung: Nur noch ein Plastikkarterl, das die Brieftasche dicker macht 60.- EUR Avgas - eine Stunde Sprit für ein schönes Flugerlebnis! Noch Fragen?


Ja, hätte ich.
Was ist mit der automatischen Versicherung, der RustyPilots-Vortragsreihe, GAFOR-Daten in SkyDemon, Handeintrag beim LPC, Kostenloser Zugang zu http://www.avi-law.com, Mitwirkung bei der neuen Gebührenordnung, etc.
Alles Dinge, die Robert und sein Team erreicht haben.

Geben wir ihm eine Chance!
VGH
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 15
Akzeptierte AntwortPending Moderation
: 60.- EUR Mitgliedschaft AOPA - Gegenleistung: Nur noch ein Plastikkarterl, das die Brieftasche dicker macht 60.- EUR Avgas - eine Stunde Sprit für ein schönes Flugerlebnis! Noch Fragen?

Das ist schon richtig, nur sollten wir dabei nicht vergessen, welche Verdienste sich zB unser Robert und unser Fritz - leider immer nur abseits der Aopa und auf reine Eigeninitiative - erworben haben. Sie haben versucht, alleine Gespräche mit den Behörden oder Politikern zu führen, haben Veranstaltungen organisiert, u.v.m. Leider wurden und werden ihre Aktivitäten immer vom Vorstand, vor allem diesem Herrn Ebm (laut gewöhnlich gut informierten Quellen) konsequent boykottiert.
In einem anderen Verein wären Fritz, Robert, et al. bereits Ehrenvorsitzende auf Lebenszeit.

LG Axel der Aerotekt

PS: Einem solchen Verein würde ich sofort als erstes Mitglied beitreten! ;-)
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 16
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Hallo Gerald, Hr Prim. Dr. Walter Ebm war bei der Veranstaltung. Er hat in einer AOPA Vorstandssitzung kurz über die Veranstaltung berichtet. LG Robert

Robert, warum führst Du eigentlich immer den Berufstitel dieses Herrn an, der hat lediglich in der Krankenhaus-Hierarchie etwas zu suchen, aber doch nicht hier? Bei den anderen Piloten machst Du das doch auch nicht, oder?
Überhaupt finde ich diese Titel-Sucht ziemlich überflüssig, und in meiner Generation macht man sich damit schon ziemlich lächerlich.

Grüße, Charly
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 17
Akzeptierte AntwortPending Moderation
also ich hab in der deutschen aopa zeitschrift gelesen, daß dort sogar der minister war, hochrangige vertreter der easa und auch diverse vertreter der aopa aus deutschland und einigen anderen ländern. es ist eine schande sondergleichen, daß sogar die deutsche aopa zeitschrift keine österreichischen teilnehmer erwähnt. im verein hier wird allerdings berichtet, dass der österr. aeroclub vertreten war. zu wort gemeldet dürfte sich aber niemand haben. ist ja ohnehin alles sooooo super.... also mädels und burschen: zahlt, zahlt kräftig, aber besten so viel bis ihr euch das fliegen nicht mehr leisten könnt. ihr verdient es nicht anders solange ihr eure stimmen nicht erhebt. einen guten rutsch ins aeronautische 2019


Du hast völlg recht, man kann es auf eine einfache Formel bringen:
60.- EUR Mitgliedschaft AOPA - Gegenleistung: Nur noch ein Plastikkarterl, das die Brieftasche dicker macht
60.- EUR Avgas - eine Stunde Sprit für ein schönes Flugerlebnis!

Noch Fragen?
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 18
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Danke für Eure zahlreichen Hinweise auf die völlig verrottete Aopa! Ihr habt mich jetzt endgültig üerzeugt, vor allem 144, Gerald, u.a. - ich werde meine Mitgliedschaft ab kommendem Jahr daher nicht mehr verlängern. Es scheint ja inzwischen ein völlig sinnloser Verein geworden zu sein. Sollte ich in Zukunft irgendwann einmal wieder den Beitritt zu so einer "Interessenvertretung" erwägen, werde ich mir vorher sehr genau anschauen, was die bisherigen Leistungen waren. Mir tut es nur um das viele Geld leid, das ich dieser Aopa sinnloserweise in den Rachen gestopft hab, und das ich besser verflogen hätte.

Völlig richtig!
Ich bin erst gar nicht beigetreten, weil ich solchen Vereinen gegenüber sowieso immer skeptisch war.
Alles, was ich hier jetzt lese, bestätigt mich nur in meiner Haltung.
Ich glaube, sowas bringt ganz grundsätzlich nichts, und falls es eine Steigerung von "Nichts" gäbe, ganz besonders bei dieser AOPA nicht. Das ist ein typisch amerikanischer Verein voller geltungssüchtiger Funktionäre, die sich mit bedeutungsvoll wirkenden Titeln schmücken, und heiße Luft auf irgendwelchen Kongressen einatmen oder absondern, sonst nichts.

Gruß, Alexander
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 19
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Danke für Eure zahlreichen Hinweise auf die völlig verrottete Aopa!

Ihr habt mich jetzt endgültig üerzeugt, vor allem 144, Gerald, u.a. - ich werde meine Mitgliedschaft ab kommendem Jahr daher nicht mehr verlängern.
Es scheint ja inzwischen ein völlig sinnloser Verein geworden zu sein. Sollte ich in Zukunft irgendwann einmal wieder den Beitritt zu so einer "Interessenvertretung" erwägen, werde ich mir vorher sehr genau anschauen, was die bisherigen Leistungen waren. Mir tut es nur um das viele Geld leid, das ich dieser Aopa sinnloserweise in den Rachen gestopft hab, und das ich besser verflogen hätte.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 20
  • Seite :
  • 1
  • 2


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Du hast auch keine Berechtigung eine Antwort zu erstellen.