Freitag, 14. Mai 2021
  10 Replies
  852 Visits
Aerotekt
vor über einem Monat
[quotePost id="3940"] Da dürfte es was mit Deinem PC haben...

Alex, danke für den Tip, aber daran liegt es sicher nicht, denn ich hab das Programm bewusst auf einem unserer high-end-Bürorechner installiert, auf dem hochkomplexe, graphikintensive Software läuft, die gegebüber MSFS immer noch sehr kurze Ladezeiten hat. Das Laden des MSFS selbst wäre nicht einmal das Problem, ich finde es nur indiskutabel, dass ununterbrochen Updates mit bis zu zig GB hochgeladen werden müssen, denn das verlangsamt die Startzeit enorm, sodaß man, wenn man das Programm vielleicht ein paar Wochen nicht benützt hat, den geplanten Flug vorm Schlafengehen einfach vergessen kann, und ihn auf den nächsten Mittag verschieben muss! Das Starten selbst dauert etwa fünf, sechs Minuten - meinetwegen - mag daran liegen, dass Winzigweich völlig irritiert ist, dass es über ein VPN abfragen muss, ob Updates vorliegen (VPN - schrecklich, huch wie kann man nur?)

LG Axel der Aerotekt

PS: Angesichts des seit Wochen grauslichen Windes, der v.a. längere Flüge verunmöglicht, wär´s ja ganz nett, wenn man wenigstens eine Runde um den Eifelturm drehen könnte (ohne angesteuert zu werden :D )
Alex
vor über einem Monat
.... Ich hab gestern auf die Uhr geschaut: Vom Startbefehl des Programms bis zum Zeitpunkt, wo der Flieger abflugbereit war, ist fast eine Dreiviertelstunde vergangen (auf einem High-End-Rechner!)

Axel, dann solltest Du Deinen PC von einem Computer-Profi checken lassen, der kann nicht richtig konfiguriert sein.

Mein PC hat durchaus überdurchschnittliche Performance, ist aber sicher kein Highend-Rechner. Vom Start des Programms bis zur "Worldmap", wo ich den Startflughafen auswählen kann, dauert es bei mir ca. 3m 30s.

Nach Auswahl von Start/Ziel sowie dem Anflugverfahren bis zur Anzeige des Startscreens vor der Fuel-Ramp nochmals ca 1m 10s - für beides gerade die Zeit gestoppt.

Da dürfte es was mit Deinem PC haben...
Aerotekt
vor über einem Monat


PS: Die Firma heißt übrigens 'Winzigweich', und nicht 'Wenigweich', sonst hiesse sie ja im Englischen 'Littelsoft' :D

LG Axel der Aerotekt
Aerotekt
vor über einem Monat
Also, ich kann nur sagen: Der MSFS 2020 macht unheimlich Spaß. Three Greens! Alex

Ja, Spaß macht er ja eh, unbestritten. - wenn er dann endlich einmal läuft ....

Ich hab gestern auf die Uhr geschaut: Vom Startbefehl des Programms bis zum Zeitpunkt, wo der Flieger abflugbereit war, ist fast eine Dreiviertelstunde vergangen (auf einem High-End-Rechner!)
Obwohl ich est vor ein paar Tagen wieder einmal ein 17-stündiges (siebzehn!) Update über mich ergehen lassen musste, waren es gesten schon wieder 5 GB (fünf!). Warum sich der Schmarrn nicht abstellen lässt, bleibt mir ein Rätsel. Wieso muss ich zig GB für - wasweisich - UK und Irland auf den Rechner laden, wenn ich dort vielleicht eh nie fliegen will?

Wenn ich jedes Mal so lang warten muss, und die dafür eingesetzte 8TB HD irgendwann mit lauter Dateien zugemüllt ist, die ich eh nicht will - dann vergeht mir irgendwie die Lust. Ich seh aber ein, dass das ein Programm für Hardcore-Simmer ist, die täglich fliegen, und denen Ladezeiten, wie weiland in der Steinzeit vor zwanzig, dreißig Jahren für anspruchsvolle Programme nichts ausmachen. Mit diesem Programm zu spielen bedeute eine absolut geplante Vorbereitung. Schnell und spontan einmal eine Runde vorm Schlafengehen fliegen spielt´s einfach nicht.

LG Axel der Aerotekt

PS: meine Flugvorbereitungen in real life dauern i.d.R. nicht annähernd so lang ^^
Alex
vor über einem Monat
Also, ich kann nur sagen: Der MSFS 2020 macht unheimlich Spaß. Die Updates halten sich mMn in Grenzen, auch die Dauer der Updates sind nicht sooo lange. Habe einen Ryzen 3900 mit einer Radeon RX5700 Grafikkarte und 32GB RAM. Dazu eine durchschnittliche Internet-Anbindung von UPC mit glaube ich 75/15Mbit/s. Dazu noch ein Multiscreen-Setup - drei nebeneinander. Alles zusammen ergibt ein passables Flugerlebnis.

Mir geht vor allem um den Spaß. Berufs- oder Linienpilot will ich nicht mehr werden. Fliegen tue ich C207 Caravan sowie Daher TBM930 VFR und wetterbedingt vor allem IFR (ohne daß ich zusätzlich zum PPL-SEL jemals ein IFR-Rating gemacht hätte. Also rein auf Amateur-FluSim-Level).

Die Aerodynamik der C207 fand ich sehr gut (auch die zuvor getestete 172er). Die TBM930 kann man sicher noch viel realistischer machen. Kommt Zeit, kommt Rat.

Der eingebaute ATC des MSFS ist MickyMaus - den kann ich nicht empfehlen. Soll aber im Laufe dieses Jahres noch auf FAA-Level verbessert werden. Leider sind auch die Beschriftungen der Rollwege reine Phantasie. Aber auch das soll sich 2021 noch ändern.

Faszinierend am MSFS 2020 ist die weltweit tolle Grafik plus Wettereffekte. Wenn man dazu noch VATSim verwendet sowie auf Live-Wetter einstellt, gibt das einem schon einen recht schönen Kick.

Von LOAN nach Punitz oder Schneeberg bin ich zu oft in meinem Leben geflogen, deswegen will ich jetzt mal was anderes sehen. So "billig" komme ich selbst am Steuer wie mit dem MSFS niemals zu so verrückten Approaches wie Chagual in Peru (SPGL) oder Lukla in Nepal (VNLK). Wie ist das im xPlane oder Prepare?

Seit letztem Jahr mache ich deswegen eine "Weltumrundung" - wenn es sich zeitlich für mich ausgeht: Nach Island, Neufundland, Ostküste, Südamerika, Antarktis und jetzt zurück Richtung mittleren Westen in den USA bin ich gerade in Panama in Mittelamerika. Wer also "mitfliegen" will ein paar Stunden, kann mich gerne kontaktieren. Wie gesagt - derzeit TBM930. Wie schnell ich von Panama wegkomme, weiß ich nicht nicht, da ich nur recht wenig Zeit dafür habe, und der Sommer ist auch nicht gerade die klassische FluSim-Zeit...:D;)

Three Greens!
Alex
Aerotekt
vor über einem Monat
...Sobald ich zeit habe also beim nächsten Lockdown im Herbst werde ich den Garmin 1000 bauen ,..

Da es ja eigentlich bis auf ganz wenige Ausnahmen ohnehin möglich war, auch während der Lockdowns zu fliegen (zumindest solo, aber oft auch, wie im letzten Lockdown, auch mit 'Passagieren'), ist für mich ein Simulator nicht unbedingt nur deswegen angesagt. Dann schon eher zum Trainieren gewisser Dinge, wie Du richtig sagst, oder um sich mit einer Gegend vertraut zu machen (zB: kommt mein Flieger über den Mont Blanc, oder nicht ;-)) Aber eben auch während der schönsten Flugsaison.

LG Axel der Aerotekt

PS: Sollten wir im Herbst schon eine(n) neue(n) Bundeskanzler(in) haben - diemal eventuell wieder einmal einen Erwachsenen? - dann wäre die Chance ja nicht schlecht, dass es überhaupt keine 'einmal-mit-alles'-Ausgangsperren, sondern statt dessen nur einzelne, zielführende Pandemie-Maßnahmen geben könnte, auf jeden Fall kaum solche, die uns das Fliegen komplett verunmöglichen. Ich glaub, daß das sinnlos wäre, hat mittlerweile der Dümmste begriffen (ok, von 'dumm' kann´s immer noch Steigerungen geben ... ^^)
tkamsker
vor über einem Monat
ich denke die frage was man will. Wenn man im Lockdown zuhause sitzt dann wird es egal sein .
Ich trainiere procedures , oder wenn ich wo speziell hinfliege den airport und die umngabung missed etc. alternates. das hilft auch beim echten fliegen. Dazu denke ich ist hardware notwendig.
Wie gesagt ich habe mir das prop wash ding gekauft (um den lockdown blues zu kurieren ) das hilft bei der GNS530 simulation sehr. Sobald ich zeit habe also beim nächsten Lockdown im Herbst werde ich den Garmin 1000 bauen ,..
Aerotekt
vor über einem Monat


Also für mich ist der MSFS 2020 nur für absolut fanatische Simulanten geegnet, die wirklich täglich fliegen (simmen), denn die zwangsweisen Updates dieses Programmes können einen nicht nur in den Wahnsinn treiben, sie sind - da unumgänglich - für spontane Lustflüge völlig ungeeignet. Ich geb zu, dass ich selten den MSFS aufdrehe, weil ich eh so viel im wirklichen Leben flieg, aber beim gestrigen Versuch, das Ding zu starten, hat das Programm erst einmal 17 (siebzehn!) Stunden Updates runtergeladen (irgendwas bei 75GB), und das ist wirklich eine Zumutung, und da waren die - zugegeben phantastisch schönen Sceneries von Frankreich und UK/Irland noch nicht einmal dabei, das waren heute noch einmal gute 10 GB.

LG Axel der Aerotekt

PS: Da das Programm dabei selbst laufen muss (was allein schon widersinnig ist), rennt die Graphikkarte die ganze zeit am Anschlag mit, und frisst dabei nicht wenig Strom - sinnloserweise.
Alex
vor über einem Monat
Ein aktueller Vergleich wäre interessant.
Hat sich ja doch einiges getan seit August 2020...
Josef
vor über einem Monat
Dem kann ich zustimmen. Das Video ist allerdings schon 8 Monate alt und beide Simulatoren werden ständig weiterentwickelt.

  • Seite :
  • 1
Noch keine Antworten.
Sei der Erste:
Deine Antwort
Du kannst Umfragen zu Deinem Beitrag hinzufügen.
Bewertungs-Optionen
Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen bitten wir Dich den Captcha Code einzugeben.

AKTUELLER BLOG

STATISTIKEN

Beiträge
632
Gelöste Beiträge
48
Ungelöste Beiträge
520
Neueste Mitglieder
Bettina Wallisch

AUSBILDUNG

INFOS

FORUM

RE: das Dilemma mit dem rechten Sitz
Interessantes Detail am Rande: Ich bin dem Thema nachgegangen, und da zeigt sich, dass es für ein u...



logo footer white 2 min

© 1995 - 2021 PILOTEN.AT