Glossar

TermMain definition
C-Check

Beim C-Check wird das komplette Flugzeug (Linienflugzeug) teilweise auseinander gebaut und überprüft.

Der C-Check findet – je nach vorheriger Flugleistung –alle 15 - 18 Monate statt. Ein C-Check fällt bereits in die Kategorie 'Major Check'.

Er beinhaltet eine detaillierte Inspektion der Flugzeugstruktur und einen gründlichen Test der Systeme sowie eine teilweise Freilegung der Verkleidung für gründliche Überprüfungen. Das Flugzeug bleibt dafür ein bis zwei Wochen im Hangar.

Für einen C-Check fallen ca. 5000 Arbeitsstunden an. Die Instandhaltung gewerblich genutzter Luftfahrzeuge insbesondere von Verkehrsflugzeugen ist gemäß Anhang II der EU Verordnung 2042/2003 (Part 145) streng reguliert.

Calibrated Airspeed

Die Calibrated Airspeed (CAS) ist die um den Installationsfehler sowie Instrumentenfehler berichtigte Eigengeschwindigkeit basierend auf der Indicated Airspeed (IAS).

Fehlanzeigen von mehreren Knoten treten besonders im Langsamflug mit bestimmten Klappenstellungen auf der Fahrtmesser zeigt zu wenig Fahrt an.

Die abgelesene Fluggeschwindigkeit Indicated Airspeed (IAS) muss deswegen anhand einer Korrekturtabelle die der Flugzeughersteller für jeden Flugzeugtyp individuell gemessen hat korrigiert werden.

Ceilometer

Ein am Boden eingesetztes Meßgerät zur Bestimmung der Wolkenhöhe.

Gemessen wird die Laufzeit eines an der Wolkenbasis reflektierten Licht- oder Radarimpulses.

Cessna

Der amerikanische Flugzeughersteller wurde 1927 von Clyde Cessna gegründet und baute nach dem 2. Weltkrieg mehr Flugzeuge als irgendein anderer Hersteller.

Hauptsitz ist in Wichita Kansas. Cessna baut ein- und zweimotorige kleine Propeller-Flugzeuge und seit 1965 Geschäftsflugzeuge. Letztere sind meist Turboprop- oder Jet-Flugzeuge.

Nachdem General Dynamics die Firma Cessna im Jahr 1985 aufkaufte wurde die Produktion von Kleinflugzeugen eingestellt. Dies hing maßgeblich mit der Verlängerung der Produkthaftung in den USA zusammen so dass eine wirtschaftliche Vermarktung dieser Flugzeugmuster unrealistisch erschien.

Erst nach dem erneuten Verkauf im Jahr 1992 an die Firma Textron Inc. wurden auch wieder Flugzeuge dieser Modellreihen hergestellt.

Cessna zählt zu den wichtigsten Sportflugzeugherstellern der Welt Der Klassiker ist die Cessna Skyhawk. Link zur Website.

Cessna Clyde

Amerikanischer Luftfahrtpionier und Luftfahrzeughersteller 1880-1954.

Cessna gründete 1927 die Cessna Aircraft Company zog sich jedoch 1935 aus der Firma zurück.

CIGARS-Check

Gedankenstütze für den Start:

  • C - Controls: Steuerelemente leichtgängig und frei beweglich?
  • I - Instruments: Triebwerksanzeigen und Fluganzeigen sowie deren Einstellungen korrekt?
  • G - Gas: Tankanzeige und Treibstoffmenge korrekt Tankwahlschalter ist auf vollsten Tank oder „both“ eingestellt?
  • A - Altimeter: Anzeige und Einstellungen des Höhenmessers prüfen?
  • R – Run Up: Triebwerksleistung bei empfohlener Einstellung messen und OK?
  • S - Seatbelts: Sitz- und Schultergurte angelegt und geprüft?
Class Rating

Ein Class Rating = Klassenberechtigung braucht man um Flugzeuge einer bestimmten Klasse fliegen zu dürfen.

PPL-Piloten haben üblicherweise die Klassenberechtigung Singe Engine Piston (SEP) mit der man die typische Sportflugzeuge fliegen darf.

Clear Air Turbulence

Turbulenz die bei guter Sicht plötzlich und ohne mit bloßem Auge sichtbare Ursache auftritt.

Clear Air Turbulences (CATs) können bei Windscherungen in Bodennähe aber auch oft in großen wolkenlosen Höhen in Verbindung mit dem Jetstream auftreten.

CAT ist ein Phänomen welches immer wieder zu bösen Verletzungen bei Passagieren führt da diese zeitweise völlig unerwartet im Flug auftreten können. Daher sollte man auch während des Reisefluges an seinem Sitz locker angeschnallt bleiben.

Die heutigen Konstruktionen der Flugzeugzelle sind inzwischen so stabil daß selbst größere Turbulenzen eher Schäden an Personen als am Flugzeug selbst verursachen.

COM

Kennzeichnung für Funkgeräte in der Luftfahrt: COM1 COM2 usw.COM ist die Abkürzung für Communication - frei übersetzt für Funkverkehr.

Coriolis Gustave Gaspard

Französischer Mathematiker 1792-1843. nach welchem die Corioliskraft benannt wurde: in der Meteorologie und der physikalischen Ozeanographie spielt die Corioliskraft eine wichtige Rolle.

Aufgrund der Erdrotation bewegen sich die Luft- und Wassermassen in einem rotierenden Bezugssystem. Dies bewirkt auf der Nordhalbkugel eine Ablenkung nach rechts was die Drehrichtung von Hoch- und Tiefdruckgebieten bestimmt.

Corioliskraft

In der Meteorologie und der physikalischen Ozeanographie spielt die Corioliskraft eine wichtige Rolle.

Aufgrund der Erdrotation bewegen sich die Luft- und Wassermassen in einem rotierenden Bezugssystem. Dies bewirkt auf der Nordhalbkugel eine Ablenkung nach rechts was die Drehrichtung von Hoch- und Tiefdruckgebieten bestimmt.

Die Kraft wirkt im rechten Winkel zur Windrichtung und erhöht sich mit steigender Windgeschwindigkeit. Die Kraft ist am Äquator gleich Null und erreicht an den Polen ihr Maximum. Die Corioliskraft wurde nach Gustave Gaspard Coriolis benannt.

Course Deviation Indicator

Der Kursabweichungsanzeiger (CDI) ist eine senkrechte Nadel die die Lage des Flugzeugs bezogen auf den eingewählten VOR-Kurs anzeigt.

Der Kurs kann mittels OBS dem Omni Bearing Selector eingestellt werden.

CPL

Mit dem CPL (Commercial Pilot License) = Berufspilotenlizenz kann ein Piloten beruflich und gewerbsmäßig (d. h.als Pilot gegen Bezahlung) Flüge durchzuführen.

Diese Berechtigung kann nach 150 Flugstunden bei durchgehender oder 200 Flugstunden modularer Ausbildung erworben werden.

Der CPL kann z. B. durch eine Instrumentenflugberechtigung (IR Instrument Rating) erweitert werden. Sie ist der dritte Pilotenschein nach der Privatpilotenlizenz (PPL) und vor der Verkehrspilotenlizenz (ATPL).

Cumulonimbus

Dichte vertikale Wolkenformationen – auch CB genannt - die meist schwere Regenfälle Gewitter oder Hagelstürme bringen.

Cumulus bedeutet 'Haufen' die Bedeutung von Nimbus ist 'Regenwolke'. Wie alle cumulusförmigen Wolken bilden sich Cumulonimbuswolken in unstabiler Luft.

Eine Cumulonimbuswolke ist tiefhängend und dicht. Sie kann gewaltige Türme haben oft mit Gipfeln in Amboß- oder Federform. Cumulonimbuswolken gehen oft einher mit Fallstreifen (während des Fallens verdunstender Niederschlag) Niederschlag und tiefen abgerissenen Wolken (Wolkenfetzen) Blitz und Donner und manchmal Hagel.

Mitunter erzeugen sie einen Tornado oder eine Wasserhose. Sie können bis weit in die Stratosphäre reichen und behergen oft sehr starke Aufwinde die für Kleinflugzeuge sehr gefährlich sein können.

Cumulus

Auch „Schäfchenwolke“ genannte flockenartige Wolke mit flacher Unterseite die durch hochsteigende instabile Luft gebildet werden.

Cumulus bedeutet 'Haufen'. Cumuluswolken sind meist dicht und klar umrissen.

Sie entwickeln sich vertikal in der Form steigender Hügel; der sich bauschende obere Teil ähnelt oft einem Blumenkohl. Sonnenbeschienene Teile dieser Wolken sind meist leuchtend weiß; ihre Unterseiten sind relativ dunkel und fast waagerecht.

cumulusförmig

Beschreibender Begriff für alle Konvektionswolken die sich vertikal und nicht zu horizontal ausgedehnten stratusförmigen Wolkenarten entwickeln.

Cumulusförmige Wolken bilden sich in unstabiler Luft.

comments powered by Disqus

AUSBILDUNG

INFOS

PILOTEN

logo footer white 2 minDie Ausbildung zum Privatpiloten

© 1998 - 2019 PILOTEN.AT