Glossar

TermMain definition
T/C

Top of Climb (T/C) = im Flugplan festgelegter Punkt der Flugstrecke wo ein Flugzeug bei einer bestimmten Steigrate und Fluggeschwindigkeit seinen Steigflug beginnen muß um an einem weiteren Punkt der Flugstrecke eine neue geplante Flughöhe zu erreichen.

T/D

Top of Descent (T/D) = im Flugplan festgelegter Punkt der Flugstrecke wo ein Flugzeug bei einer bestimmten Sinkrate und Fluggeschwindigkeit seinen Sinkflug beginnen muß um an einem weiteren Punkt der Flugstrecke eine neue geplante Flughöhe zu erreichen.

Talwind

Ein Wind der bergauf bläst. Tritt üblicherweise tagsüber auf.

In Gang gesetzt wird der Talwind durch die schnelle Erwärmung und das Aufsteigen der Luft über Gebirgshängen.

Der Bergwind ist die umgekehrte hangabwärts gerichtete Luftströmung bewirkt durch die nächtliche Abkühlung der Berghänge.

TAS

True Airspeed (TAS): die tatsächliche Luftfahrzeuggeschwindigkeit durch die umgebende Luft.

Wenn ein Luftfahrzeug steigt verliert die umgebende Luft an Dichte. Daher nimmt die angezeigte Eigengeschwindigkeit tendenziell mit steigender Höhe ab.

Um festzustellen wie schnell sich das Luftfahrzeug wirklich durch die Luft bewegt berechnet der Pilot die TAS mit Hilfe der aktuellen Druckhöhe des Luftfahrzeugs und der Außenlufttemperatur. Ein Pilot muß die TAS kennen um Navigationsprobleme zu lösen und Flugpläne auszufüllen.

Als Daumenregel steigt bei einer gegebenen angezeigten Eigengeschwindigkeit die wahre Eigengeschwindigkeit um etwa 2% pro 1.000 Fuß (305 m) Höhe. Daher fliegt ein Luftfahrzeug das in 10.000 Fuß (3.050 m) mit einer angezeigten Eigengeschwindigkeit von 100 Knoten fliegt tatsächlich mit etwa 120 Knoten durch die Luft.

Tau

Kondensiertes Wasser auf Gras oder anderen bodennahen Objekten wenn die Temperatur dieser Objekte unter den anfänglichen Taupunkt der Oberflächenluft gesunken ist aber noch über dem Gefrierpunkt liegt.

Taupunkt

Temperatur auf die die Luft gekühlt werden muss um den Sättigungspunkt zu erreichen - 100% relative Feuchtigkeit = Wolkenbildung. Wetterberichte enthalten gewöhnlich Lufttemperatur und Taupunkttemperatur.

Eine geringe Spanne zwischen Temperatur und Taupunkt (unter 2 8° C) deutet auf eine hohe Wahrscheinlichkeit für Nebel Wolken oder Niederschlag.

Taxiway

Ein Taxiway ist eine Rollbahn auf einem Flughafen.

Der Taxiway ist der Verbindungsweg zwischen Terminals Runways Hangars und sonstigem.In der Mitte des Taxiway befindet sich eine gelbe Linie auf der die Flugzeuge rollen sollen.

Die Außenlinie des Taxiway ist mit einem gelben Doppelstrich gekennzeichnet. Bei Nacht sind Außenlinien der Taxiways mit blauen Lichtern beleuchtet. Die Mittellinie der Taxiways ist bei Nacht oder niederiger Sicht mit grünen Lichtern beleuchtet.

TCAS

Traffic Alert and Collision Avoidance System (TCAS): das TCAS zeigt in der Nähe befindliche andere Flugzeuge und deren Höhe an und gibt im Falle einer Kollisionsdrohung Alarm.

Temperatur

Die Temperatur ist eine Zustandsgrösse.

Sie kennzeichnet die mittlere kinetische Energie der Teilchen.

Die gebräuchlichsten Einheiten sind C (Celsius) K (Kelvin) oder F (Fahrenheit).

Thermik

Steigende Luftsäule die durch die Erwärmung der Erdoberfläche durch die Sonne verursacht wird.

Segelflugpiloten nutzen Thermik um zu steigen oder Höhe zu halten.

Tief

Ein Gebiet niedrigen Luftdrucks mit dem dazugehörigen System von Winden.

Auch Tiefdruckgebiet oder 'Zyklone' genannt.

Tieftreibende Wolkenfetzen

Kleine abgelöste Ansammlungen von Fraktostratuswolken unter einer Schicht höherer Wolken meist Nimbostratuswolken.

Allgemein sind tieftreibende Wolkenfetzen jede Art von niedrigen Wolken bzw. Nebel.

Torque-Effekt

Der Torque-Effekt bewirkt daß ein (Propeller-) flugzeug entgegengesetzt zur Drehrichtung der Luftschraube leichte Rolltendenzen um die Längsachse zeigt (Propeller-Drehmoment).

Im Reise- Gleit- oder Sinkflug tritt der Effekt aufgrund der niedrigen Drehzahlen nicht auf.

Die meisten Sportflugzeuge haben im Uhrzeigersinn nach rechtsdrehende Propeller. In diesem Fall muss zum Ausgleich des Torque-Effekts während des Steigflugs etwas rechtes Seitenruder gegeben werden.'

Touch And Go

Bei einem Touch and Go landet ein Flugzeug beschleunigt wieder umgehend und startet erneuert.

Touch and Gos werden vor allem bei Übungsflügen durchgeführt um möglichst viele Landungen in kurzer Zeit machen zu können.

Tower

Im Tower (= Kontrollturm) sitzen die Lotsen die die Flugzeug-Aktivitäten auf einem Flughafen koordinieren.

Tragflügel

Vorrichtung durch die in Wechselwirkung mit einem sich bewegenden Luftstrom Auftrieb erzeugt wird.

Zu den Tragflügeln zählen Flügelwurzel Flügelvorderkante Randbogen Flügelhinterkante Querruder sowie Landeklappen.

Die Tragflügel sorgen weiters für die Querstabilität des Flugzeugs (Stabilität um die Längsachse).

Tragschrauber

Motorbetriebenes Luftfahrzeug auch Autogiro oder Gyrocopter genannt das einen Propeller zur Vorwärtsbewegung und einen großen frei rotierenden Horizontalrotor für den Auftrieb verwendet.

Eine Art Hybrid zwischen Hubschrauber und Flugzeug. Erfunden wurde der Tragschrauber 1923 von Juan de la Cierva der sein Fluggerät Autogiro nannte.'

Transmissionsmesser

Instrumentensystem das die Durchlässigkeit von Licht durch die Atmosphäre misst.

Der Transmissionswert wird automatisch oder manuell in Sicht Pistensichtweite oder beides umgerechnet.

Transponder

Ein bordseitiger Transceiver der Signale von einem Flugsicherungsradar empfängt und mit einem vom Piloten voreingestellten Identifizierungscode (Funkrufzeichen) antwortet.

Ein Rechner verwendet den Code zur Darstellung von Informationen über jedes Luftfahrzeug auf dem Radarschirm des Fluglotsen.

Heute sind die meisten Luftfahrzeuge auch mit einem Höhencodierer (genannt „Modus C“) ausgestattet der die Luftfahrzeughöhe zusammen mit dem Transpondercode sendet.

Luftfahrzeuge die nach Sichtflugregeln (VFR) operieren senden einen bestimmten Code wenn sie nicht Flugsicherungsdienste in Anspruch nehmen und von der Flugsicherung einen bestimmten Code zugewiesen bekommen.

Unter Instrumentenflugregeln (IFR) werden allen Luftfahrzeugen von der Flugsicherung bestimmte Transpondercodes zugewiesen.

Transsonic

Transsonic ist ein Schallbereich zwischen 0 8 - 1 3 Mach

Transverser Strömungseffekt

Auftriebsverringerung an der hinteren Hälfte der Rotorscheibe eines Hubschraubers der sich im Vorwärts- oder Schwebeflug befindet.

Bei geringer Fluggeschwindigkeit wird die durch die hintere Hälfte der Rotorscheibe strömende Luft länger beschleunigt und fließt senkrechter als die Luft in der vorderen Rotorhälfte.

Diese beschleunigte Luft reduziert den Anstellwinkel und damit den in der hinteren Rotorhälfte erzeugten Auftrieb.

Trimmruder

Kleine an der Hinterkante der Quer- oder Seitenruder angebrachte Hilfsruder die den Einstellwinkel der Flosse oder des Ruders während des Flugs ändern. Drei verschiedene Trimmruderarten werden unterschieden:

  • Normales Trimmruder
  • Flettnerruder
  • Bügelkanten

Mittels Höhenrudertrimmung kann ein Flugzeug ''kopflastig'' oder ''schwanzlastig'' getrimmt werden um eine gewünschte Fluglage ohne Steuerdruck beizubehalten. Trimmruder am Seiten- oder Querruder dienen dem gleichen Zweck: eventuell auftretende Steuerdrücke in den Seitenruderpedalen oder am Steuerhorn sollen mittels Trimmung ausgeglichen werden.'

Trimmung

Die Trimmung dient zur Steuerung eines beweglichen Hilfsruders an einer Steuerfläche meist am Höhenruder um den Druck auf die Flugsteuerung zu lockern.

Ohne Trimmung müßte ein Pilot ständig Druck oder Zug auf das Steuerhorn bzw. den Steuerknüppel geben um eine bestimmte Eigengeschwindigkeit oder Nicklage beizubehalten.

Größere Flugzeuge verfügen auch über eine Querruder- und Seitenrudertrimmung.

Trockenadiabatischer Temperaturgradient

Durchschnittlicher Temperaturrückgang bei zunehmender Höhe.

Im tiefen Bereich der Atmosphäre beträgt der normale senkrechte Temperaturgradient 2° C pro 1.000 Fuß (305 m).

Piloten benutzen den tatsächlichen senkrechten Temperaturgradienten zur Schätzung der Höhe in der Temperatur und Taupunkt zusammenfallen und zur Bildung von Wolken oder Niederschlag führen.

Ein Temperaturanstieg bei zunehmender Höhe ist eine Inversion.'

Trog

In der Meteorologie ein länglich ausgedehnter Bereich relativ niedrigen Luftdrucks.

Ein Trog ist gewöhnlich mit einem Bereich maximaler Krümmung des Tiefdruckgebiets verbunden und ganz deutlich als solcher identifiziert.

Tropopause

Dünne Schicht in der oberen Atmosphäre die die Grenze zwischen Troposphäre und Stratosphäre bildet.

Die Tropopause ist gewöhnlich durch eine abrupte Änderung des senkrechten Temperaturgradienten gekennzeichnet.

Die Höhe der Tropopause variiert von etwa 65.000 Fuß (19 8 km) über dem Äquator bis 20.000 Fuß (6.096 m) oder tiefer über den Polen.

Temperatur und Wind schwanken in der Nähe der Tropopause sehr. Maximale Windgeschwindigkeiten treten generell auf Höhen nahe der Tropopause auf. Diese starken Winde erzeugen schmale Zonen von Windscherungen die oft gefährliche Höhenturbulenzen verursachen.

Troposphäre

Die Schicht der Atmosphäre von der Erdoberfläche bis zu einer Durchschnittshöhe von etwa 11 km.

Die meisten Wettererscheinungen treten in der Troposphäre auf. Die Temperatur nimmt hier generell bei zunehmender Höhe mit 2° C pro 1.000 Fuß (305 m) ab.

Die Höhe der Troposphäre variiert mit der geographischen Breite und den Jahreszeiten. Sie steigt von etwa 20.000 Fuß (6.100 m) über den Polen bis etwa 65.000 Fuß (19 8 km) über dem Äquator. Im Sommer ist sie höher als im Winter. Die Tropopause eine sehr dünne Schicht markiert die Grenze zwischen Troposphäre und der nächsthöheren Schicht der Stratosphäre.

Trudeln

Ein im Kunstflug kontrolliert eingeleiteter steiler spiralförmiger Sinkflug bei dem das Luftfahrzeug in einer überzogenen Fluglage ist und sich schnell dreht.

Die charakteristische Drehung ist das Ergebnis eines starken Giermoments das auftritt wenn ein Flügel einen Strömungsabriß hat und der andere noch immer einen gewissen Auftrieb erzeugt.

Turbofan-Triebwerk

Ein Turbofan-Triebwerk ist die Mischung von Turboprop- und Turbojettriebwerk.

Eine Turbine treibt den Fan die erste große Schaufel an. Ein Teil der Luft wird dann verdichtet und erhitzt der größte Teil jedoch geht an der Seite vorbei.

Das Verhältnis zwischen Mantelstrom (der nicht erhitzte) und dem Strom der erhitzt wird nennt man Nebenstromverhältnis oder Englisch Bypass-Ratio. Je höher dies ist um so besser.

Etwa 80 - 90 % der Luft wird nicht erhitzt.

Turbojet-Triebwerk

Ein Turbojet-Triebwerk ist ein Triebwerk in dem Luft angesaugt verdichtet mit Treibstoff versetzt und gezündet wird.

Beim Zünden dehnt sich die Luft aus und schießt nach hinten. Bevor sie das Triebwerk verlässt treibt die Luft noch die Turbine an die wiederum den Generator sowie den Verdichter antreibt.

Dann tritt die heiße Luft aus dem Triebwerk aus und treibt das Flugzeug an indem es Luft nach hinten drückt wodurch das Flugzeug nach vorne bewegt wird.

Turbolader

Ein Gerät in einem Kolbenmotor das die einströmende Luft komprimiert um in großen Höhen die Motorleistung halten zu können.

Abgas aus dem Motor treibt mit hoher Geschwindigkeit eine Turbine im Turbolader an. Ein Kompressor der an derselben Welle liegt wie die Turbine komprimiert die in den Ansaugkrümmer einströmende Luft und erhöht so die Motorleistung während die Dichte der Außenluft mit zunehmender Höhe abnimmt.

Da Turbolader die Temperatur der in den Motor einströmenden Luft erhöhen müssen Piloten die Motortemperaturen sorgfältig überwachen.

Turboprop

Strahltriebwerk das einen Propeller antreibt um Schub zu erzeugen.

Turbopropflugzeuge sind leiser und verbrauchen weniger Treibstoff als Flugzeuge mit Düsentriebwerk sind aber nur bei Geschwindigkeiten bis zu etwa 640 km/h effizient.

Type Rating

Das Type Rating (= Musterzulassung) ist die Berechtigung einen bestimmten Flugzeugtyp fliegen zu dürfen.

Die Voraussetzungen ein Type Rating erwerben zu dürfen sind in den Verordnungen nach JAR-FCL geregelt.

comments powered by Disqus

AUSBILDUNG

INFOS

PILOTEN

logo footer white 2 minDie Ausbildung zum Privatpiloten

© 1998 - 2019 PILOTEN.AT