×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1771

MOTORFLUG-FORUM

Von Piloten für Piloten
  1. Aerotekt
    Aerotekt
  2. MOTORFLUG
  3. Donnerstag, 27. Dezember 2018
Schau, schau: Also nicht nur bei den Socatas!
Könnte auch früher oder später zu uns kommen?
LG Axel der Aerotekt

Proposed AD Could Affect 20,000 Pipers
The FAA has issued a notice of proposed rulemaking (NPRM) regarding the adoption of an airworthiness directive (AD) that would require wing spar inspections on nearly 20,000 Piper aircraft. According to the FAA, the AD comes after an investigation into the report of a fatigue crack on a Piper PA-28R-201 “revealed that repeated high-load operating conditions accelerated the fatigue crack growth in the lower main wing spar cap.
Read more ...
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Hallo Axel, Du hast die Preisunterschiede ganz richtig erkannt. Andererseits sind die Betriebskosten eines Flugplatzes ja irgendwie zu finanzieren. Geht es nicht durch die Anzahl der Landungen und der damit verbundenen Landegebühren, so braucht man eben eine andere Einnahmequelle. Wenn Du den Preisvorteil nutzt - es sind ja für Dich nur ein paar Flugmeter - dann muss der Anbieter auf Deinem Heimtflugplatz den Wettbewerb zur Kenntnis nehmen.:o

Das ist richtig, aber auch der Nachbarflugplatz mit dem auch mir bekannten billigeren Treibstoff hat seine Unterhaltungskosten genauso zu rechnen, wie jeder andere.
Und richtig: Wettbewerb belebt das Geschäft!

Gruß Alexander
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 1
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Hallo Axel,

Du hast die Preisunterschiede ganz richtig erkannt. Andererseits sind die Betriebskosten eines Flugplatzes ja irgendwie zu finanzieren. Geht es nicht durch die Anzahl der Landungen und der damit verbundenen Landegebühren, so braucht man eben eine andere Einnahmequelle.

Wenn Du den Preisvorteil nutzt - es sind ja für Dich nur ein paar Flugmeter - dann muss der Anbieter auf Deinem Heimtflugplatz den Wettbewerb zur Kenntnis nehmen.:o
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 2
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Offensichtlich sind die Lycoming/Continental-Motoren doch besser als ihr Ruf.

Welch herrliches Plädoyer für unser altbewehrtes Blech und Primitivmotoren!

LG Axel der Aerotekt

PS: Ich sehe das Plastik nicht ganz so streng, wie Du, das hat schon seinen Platz in der Fliegerei, und wer weis, welche neuen Kunststoffe noch entwickelt werden?
Was die Motoren angeht, finde ich bei den Sauriern am charmantesten, wie primitiv, und damit ausfallsicher sie sind. Bei modernen Automotoren hab ich schon selbst erlebt, dass sie im entscheidenden Moment ausfallen, oder in einen leistungsschwachen Not-Modus wechseln, nur ist dieser entscheidende Moment in einem Flieger wirklich entscheidend, da kann ich nich eben einmal aufs Bankett ausrollen ....
Wenn man sich vernünftig mit den Lycosauren motorisiert, sprich: Nicht unnütz übermotorisiert, fliegt man in einem durchaus erträglichen Verbrauchsbereich.Überteuert sind eher die Tankstellen, wie wäre es sonst möglich, dass (zB an einem uns gut bekannten Flugplatz im Osten Österreichs) zwei eng benachbarte Plätze einen satten Euro pro Liter beim Avgas auseinanderklaffen?
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 3
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Offensichtlich sind die Lycoming/Continental-Motoren doch besser als ihr Ruf.
Einige davon fliegen bereits jetzt mit (sortenreinem) Luftfahrt-Superbenzin (ohne Blei), beim Rest ist nach Ablauf der TBO oder deren Lebenszeit mit einer Adaption in diese Richtung zu rechnen.

Wer den Werdegang dieser Motorengeneration retrospektiv verfolgt hat, der weiss über die vielen früher zum Teil niedrigeroktaniger verwendeten Treibstoffsorten Bescheid.
Wie groß war das Gejammer der Hersteller, als wegen der Sortenbereinigung auf AVGAS 100LL umgestellt wurde. Und siehe da, es war kein Problem.
Ich bin davon überzeugt, dass es auch ohne AVGAS gehen wird, dauert einfach einige Zeit.
Wer die Bemühungen der FAA einen Ersatztreibstoff zu finden aufmerksam verfolgt hat wird sehen, dass die Zeiträume zu knapp bemessen sind und Diesel inzwischen keine Alternative mehr darstellt.

Thielert hat mit der Ersatzteilproduktion aufgehört hat und auch von SMA hört man nichts mehr. Alle sogenannten "Neutechnologien" dürften gescheitert sein. Zu Recht, wie ich meine.
Im Vordergrund muss immer die Sicherheit der Luftfahrt stehen und nicht nach dem nicht tauglichen "Autoprogrammiersmodus" die "Schonung des Motors".

Es hat schon seinen Sinn altbewährte Technologien einzusetzen und nicht vabanque zu spekulieren.
Es macht auch Sinn Kennern der Materie zumindest aufmerksam zu hören. Entscheiden muss dann jeder für sich.
Wer auf Sicherheit weniger Wert legt darf sich nicht wundern, wenn er zu Schaden kommt.

Am Beispiel der einmotorigen Plastik-"Einwegflieger" kann man erkennen, dass die "neue Technologie" ihre Grenzen hat. Wenn man sich die Gewichtszunahme - nach Ablauf von ca. 5.000 Betriebsstunden - der betroffenen Zellen nach der zwingend vorgeschriebenen Brandschottreparatur ansieht, der wird erkennen, dass diese LFZs schwerer wurden - und streng nach W&B eine Person weniger an Bord darf.
Zusätzlich zum Einkaufspreis noch ca. € 40.000,- an Reparaturkosten zahlen zu müssen machen aus diesen unseligen Plastikfliegern wirtschaftlich betrachtet Einwegflieger.

Abgesehen von den Vorteilen der angeblich "alten" Metallzellen:
Deren faradayscher Käfig ist eine allseitig geschlossene Hülle aus einem elektrischen Leiter, der als elektrische Abschirmung wirkt. Bei äußeren statischen oder quasistatischen elektrischen Feldern bleibt der innere Bereich infolge der Influenz feldfrei (und ist in hohem Maß blitzsicher).
Sie sind auch keine Alt-VLAs ohne Blitzschutz und vertieft baugeprüft!

Alles darunter (UL etc.) ist bei weitem nicht so sicher und oftmals schwer überladen!
Auch daher kommt der Begriff Einmannflieger, auch wenn zwei Sitze vorhanden sind.

LG Gustav Z. HOLDOSI
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 4
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Muffensausen bei PA28?
War nur eine Frage der Zeit bis diese Piper-Zellen ebenfalls einer Betrachtung unterzogen wurden. Cessna war beispielgebend.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 5
Akzeptierte AntwortPending Moderation
lieber charly, ich wollte auch dich nicht beleidigen ...

Vielen Dank für das "Kompliment", aber da ich ganz im Gegenteil zu Deiner Unterstellung wenig älter, als mein Flugzeug bin, muss ich mich auch (noch) nicht jünger machen, und glaube, zu der von Dir genannten, bemitleidenswerten Zielgruppe zu gehören. Du scheinst damit aber einem offensichtlichen Vorurteil aufzusitzen: "Jung = neues Flugzeug / Alt = altes Flugzeug". Dem ist aber ganz und gar nicht so. Ich kenne mindestens genauso viele Altersgenossinnen und -genossen, die auf klassische Blech-Flieger abfahren, als solche, die lieber modernes Plastik haben.

Außerdem scheinst Du das allerwichtigste Kriterium völlig zu übersehen, nämlich die soziale und wirtschaftliche Komponente.
Vielleicht spielt bei Dir ja Geld nur eine untergeordnete Rolle, bei den meisten Fliegerfreunden, die ich jedenfalls kenne, und die ganz normale Menschen - viele davon noch ziemlich jung - sind, aber sehr wohl. Da gäbe es sicher einige darunter, die sich auch einen nagelneuen Flieger um ein paar Hunderttausender gönnen würden, aber weil sie eben ganz normale, arbeitende Menschen sind, die trotzdem auch fliegen wollen, leider höchstens ein paar zig-Tausender ausgeben können. Die freuen sich dann sehr über ihr in die Jahre gekommenes Flugzeug, auch wenn es schon einige Patina hat. Ich freu mich auch über das meine, und lass mir mit solchen herablassenden Äußerungen auch nicht den Spaß dran verderben. Mein Flugzeug hat neu seinerzeit den Gegenwert von so ein paar hunderttausend Euro gekostet, ich hab es um 10% davon gekauft, und so viel an AD´s und sonstigen Wartungen und Treibstoff kann ich gar nicht reinstecken, dass ich, auf seine Lebenszeit gerechnet, jemals auch nur in die Nähe des Neuwertes käme.
So ein "Saurier" ist also auch eine sehr wirtschaftliche Anschaffung!
Seien wir doch froh, dass es in unserer Wegwerfgesellschaft noch so werthaltige Geräte gibt!

Die Ultralights, Segelflieger udgl. als Alternativen müssen wir bei diesen Betrachtungen natürlich außen vorbei lassen, denn da würde man Äpfel mit Birnen vergleichen, und die können einfach nicht das, was die Echos können, bzw. kann man mit denen einfach nicht das machen, wozu man sich so einen Flieger ja eigentlich anschafft. Und so billig sind sie außerdem auch wieder nicht.

Nicht zuletzt: Denk einmal über die berühmte "normative Kraft des Faktischen" nach. Es gibt einfach so viele alte "Saurier" und soviel "Schrott", der gehätschelt, gepflegt und geliebt wird.
Was wäre denn Deine Traumvorstellung? Das wir alle unsere Flieger nach ein paar Jahren in die Schrottpresse schmeißen lassen, wie unsere Autos?

Liebe Grüße, Charlotte
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 6
Akzeptierte AntwortPending Moderation
lieber charly,
ich wollte auch dich nicht beleidigen und ich wünsche dir auch weiterhin viel spass mit deinem flieger.
aber (unabhängig vom der jeweiligen antwort) fällt mir halt seit ich hier mitlese auf: alt= gut (weil bewährt), jung und modern = schlecht (du wirst schon sehen...).
habt ihr mal nachgedacht, wie ich mich dabei fühle ? vielleicht ist das auch der grund, warum es so wenig nachwuchs gibt und warum soviele junge wieder aufhören ?
gott sei dank ist das bei uns im club ja noch halbwegs erträglich.

danke trotzdem für eure stellungnahmen. habe wieder was gelernt.
euer frustrierter 144-er
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 7
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Also, mein fast 30 Jahre altes Flugzeug mit Lycoming Motor ist jedenfalls eines: Nachhaltig!
Es hat schon vor mir ein paar menschen unheimlich viel Freude bereitet, so wie mir immer noch, und man kann alles reparieren, und nicht nur tauschen. Und wenn es einmal - und das wird vermutlich nicht schon in den heraufbeschworenen 20 Jahren sein - doch den Weg aller Flugzeuge gehen wird, dann kann man sein Blech jedenfalls recyceln, und muss es nicht im Sondermüll entsorgen, wie die modernen Plastikflieger!
Hast Du schon einmal dran gedacht, wie unglaublich alt Dein (vermulich Plastik-) Flieger in zwanzig Jahren ausschauen wird?

Grüße Charly
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 8
Akzeptierte AntwortPending Moderation
sorry, ist schon ok.
ich wollte niemanden beleidigen - ehrlich. aber ich hab mich geärgert, dass alles so teuer ist und es so wenige alternativen und so wenig jüngere leute hier gibt....
es kommt mir halt so vor, als wenn alle auf der strasse mit oldtimern herumfahren und sich dann über die unzulänglichkeiten derselben aufregen.

also, nichts für ungut. ihr habt mich schon ruhiggestellt. vielleicht sollte ich auch nichts mehr hier von mir geben.
guten rutsch und viel spass beim fliegen - womit auch immer.
bei mir wirds aus kostengründen wohl der falke bleiben
euer 144
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 9
Akzeptierte AntwortPending Moderation
ja irgendwann wird der schrott, der in europa herumfliegt und die luft mit avgas verpestet so alt und wackelig sein, daß er jedenfalls für den normalen privatpiloten wirtschaftlich nicht mehr tragbar sein wird. das wird meiner einschätzung nach dann sein, wenn auch die überwiegende zahl der diese saurier huldigenden piloten das fliegerisch zeitliche segnen wird. also in etwa 20 jahren.... ich vertraue da ganz auf die intelligenz der evolution. alternativen gibts mehr als genug ! mich wundert ja nur, daß sich dazu nicht mehr stimmen melden. aber das liegt wahrscheinlich daran, dass die meisten auch das schreiben verlernt haben und nur mehr copy & pasten, wenn überhaupt....

Aha? Was heißt das jetzt? Hast Du deinen Gedanken auch konsequent zu Ende gedacht? Wenn ja, bist du vermutlich ein glühender Verfechter für Elektroantriebe. Denn sowas, wie ein Rotax wäre ja nur ein fauler Kompromiss, oder? Eine Halbwahrheit, die auch raucht und stinkt, nur halt ein bissel weniger. Oder redest du den UL‘s das Wort?
Deine Diktion ist jedenfalls ziemlich entbehrlich, oder geht es dir darum, dass sich möglichst viele „Saurier“-Piloten möglichst schlecht fühlen sollen?
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 10
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Ich bin ja auch durchaus ein Freund herzhafter Ausdrucksweise, aber es fällt schon seit einiger Zeit auf, dass der Ton, ganz, wie in der heimischen Politik seit einem Jahr, ziemlich unsachlich und unsolidarisch wird.
Müssen wir diesen Politikern jetzt auch alles nachmachen? Es scheint ja nur mehr eine einzige Sichtweise zu geben: Das, was man selbst hat, ist das beste und einzige, was der andere hat, ist dann eben nur "Schrott" und ein "Saurier". Eine sachliche und freundliche Auseinandersetzung über die Vor- und Nachteile der einen oder anderen Anschauung, oder was für den einen besser geeignet ist, und für den anderen weniger, findet dort nicht mehr statt. Man selbst hat immer mit allem recht, der andere immer mit allem unrecht, und ist überhaupt ein Idiot.

Jämmerlich, kann ich nur sagen.

Als jemand, der schon alles mögliche geflogen ist, hab ich zwar auch meine Vorlieben (die ich hier einmal außen vor lasse), aber so eine Ansicht zu vertreten, dass alle alten Muster Schrott und Saurier sind, und nur die modernen Flieger das einzig wahre und Heilbringende, ist so ein Schwachsinn, dass ich Euch alle bitte, diesem Stil nicht zu folgen, und lieber sachlich, und nicht völlig emotional derartige Themen zu diskutieren. Wir haben hier auch richtige Neulinge (144 - so wie Du tönst, bist Du sicher alles andere, als ein Neuling!), die hier von erfahreneren Piloten Rat suchen, und z.B. in der Frage: altes Blech oder neues Plastik, Echo oder UL, sachliche, objektive Ratschläge suchen, und denen wir mit so einem Gegeifere einen Bärendienst erweisen würden.

Grüsse, CFL
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 11
Akzeptierte AntwortPending Moderation
ja irgendwann wird der schrott, der in europa herumfliegt und die luft mit avgas verpestet so alt und wackelig sein, daß er jedenfalls für den normalen privatpiloten wirtschaftlich nicht mehr tragbar sein wird. das wird meiner einschätzung nach dann sein, wenn auch die überwiegende zahl der diese saurier huldigenden piloten das fliegerisch zeitliche segnen wird. also in etwa 20 jahren.... ich vertraue da ganz auf die intelligenz der evolution. alternativen gibts mehr als genug ! mich wundert ja nur, daß sich dazu nicht mehr stimmen melden. aber das liegt wahrscheinlich daran, dass die meisten auch das schreiben verlernt haben und nur mehr copy & pasten, wenn überhaupt....


Also für einen Flugschüler, der sich vor kurzem noch als völliges Greenhorn geoutet hat, bist Du ja ganz schön goschert. Was Du da so von Dir gibst, klingt eher nach einem "alten Hasen", der über sich und das Leben oder sonstwas ziemlich frustriert sein muss.

Vielleicht wärs gut, wenn Du einmal tief Luft holst, und Dich bei Gelegenheit auch einmal deklarierst?

Gruß, Branco
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 12
Akzeptierte AntwortPending Moderation
ja irgendwann wird der schrott, der in europa herumfliegt und die luft mit avgas verpestet so alt und wackelig sein, daß er jedenfalls für den normalen privatpiloten wirtschaftlich nicht mehr tragbar sein wird. das wird meiner einschätzung nach dann sein, wenn auch die überwiegende zahl der diese saurier huldigenden piloten das fliegerisch zeitliche segnen wird. also in etwa 20 jahren.... ich vertraue da ganz auf die intelligenz der evolution. alternativen gibts mehr als genug ! mich wundert ja nur, daß sich dazu nicht mehr stimmen melden. aber das liegt wahrscheinlich daran, dass die meisten auch das schreiben verlernt haben und nur mehr copy & pasten, wenn überhaupt....
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 13
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Die noch billigere Inspektion wird hier demonstriert:
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 14
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Aus gewöhnlich gut informierter Quelle weis ich, dass das sogar ganz sicher auch für in Europa registrierte sofort nach Herausgabe durch die FAA rechtswirksam wird, da es sich ja um amerikanische Flugzeuge handelt. Die Inspektion kann noch endoskopisch, und daher halbwegs preiswert durchgeführt werden, bei positivem Befund wird’s allerdings schweineteuer, da muss der gesamte Flügelholm getauscht werden.
  1. vor über einem Monat
  2. MOTORFLUG
  3. # 1 15
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Du hast auch keine Berechtigung eine Antwort zu erstellen.