MOTORFLUG-FORUM

Von Piloten für Piloten & Fluginteressierte!
  1. Marcel
    Marcel
  2. AVIONIK & GADGETS
  3. Montag, 29. Juni 2020
Hallo Fliegerkollegen!
Bin kurz davor mir ein Headset zu kaufen. Kann mich jedoch für kein bestimmtes entscheiden.
Ich hadere zwischen dem "David&Clark h10-13.4" und dem "Bose A20".
Ich habe gehört dass man bei ANR Headsets wie beim Bose Motorprobleme durch das Noise cancelling nicht so schnell erkennt.
Wie sind eure Meinungen / Erfahrungen dazu?

LG Marcel
Akzeptierte Antwort
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Servus Marcel,
ich hab mit dem H10 von D/C zu fliegen begonnen und mehr als zehn Jahre verwendet, und es ist schlicht und einfach das Beste unter den Passiven. Obwohl ich seit zwei Jahren auf das aktive D/C Pro X2 umgestiegen bin, setz ich das H10 manchmal noch immer zwischendurch einmal auf. (nebenbei gesagt, schauen die klassischen H10 einfach besser, und wie ein 'richtiges' Headset aus, als die kleineren, sicher sehr ergonomisch designten 'modernen', wie auch das D/C Pro X, und unterstützen damit den allen Piloten zueigenen Narzissmus ganz gehörig .... ;-) )

Motorgeräusche:
So schlimm ist es nicht mit den Aktiven. Man braucht nicht zu glauben, dass man sich in einem schalltoten Raum wiederfindet, sobald man das aktive Headset aktiviert hat. Erst vorgestern hatte ich so ein Erlebnis, wo ich etwas Ungewohntes (leise) hörte, das Headset auf einer Seite kurz abgenommen hab (man könnte auch auf den Auschaltknopf drücken), und dannn wieder aufgesetzt.

Bose vs. David Clark:
Irgendwie scheint sich der Name 'Bose' in die Köpfe der Piloten als 'die' Marke bei passiven Headsets eingebrannt zu haben, was aber ein völliger Blödsinn ist. Es ist nur eine von mehreren Optionen, und eher Geschmacksache, und das D/C ist halt andererseits sowas, wie eine Ikone geworden, mit seinem unverwechselbaren Lindgrün Für mich ist das David Clark das beste, sowohl bei den Passiven, als auch den Aktiven (obwohl ich ansonsten mein Geld auch lieber für Europäische Marken ausgebe). Vom D/C Pro X kann ich auch berichten, dass es, nebst sämtlichen sonstigen untadelligen Eigenschaften offenbar auch einen extrem geringen Stromverbrauch hat. Ich hab immer noch die Akkus (nach zwei Jahren!) nicht aufladen müssen, was kaum zu glauben ist, und ich fliege wirklich viel. Vom Bose habe ich gehört (und bei einem Flug mit einem Freund auch selbst erlebt), dass es manchmal schlagartig den Dienst verweigert hat, als die Batterien leer waren. Das D/C funktioniert ohne Batterien oder auch nicht eingeschaltet, einfach als tadelloses passives Headset.

LG Axel der Aerotekt

PS: Es muss schon einen Grund haben, warum man fast in sämtlichen professionellen Flugzeugen *) und Heli´s weltweit das unverkennbare Lindgrün sieht. Jedenfalls scheint es das robusteste von allen zu sein. Aber: De gustibus non disputandumst, w.d.L.s., Vielleicht borgst Du Dir einfach bei einem Händler (Watschinger ?) einmal die Objekte der Begierde aus, und testest sie?

PPS: Ein Tip noch: Für die D/C´s (sicher auch für andere) gibt es wohlfeil passende Stoffüberzüge, die eine Wohltat, v.a. im Sommer sind. Leder oder Plastik auf den Originalen sind vielleicht leichter zu reinigen, dafür m.E. extrem unangenehm und unphysiologisch.

*) übrigens hat mich neulich amüsiert, in einem Spielfilm PIC und F/O im Cockpit eines Airbus mit lindgrünem D/C H10 zu sehen. Die armen Schweine! Da sieht man, welche Ikone diese Marke geworden ist, dass auch Filmrequisiteure nicht an ihr vorbeikönnen, koste es, was es wolle, sogar um den Preis, dass sich Piloten drüber totlachen - so sexy schauen sie aus.
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Das QC25 hat eine AAA Batterie. Man kann wahrscheinlich einen Akku verwenden, müsste ihn aber extern aufladen. Hab ich aber noch nie probiert. Wechseln im Flug: Leider nur mit Murksen möglich...

Diese Lösung ist ja wirklich bestechend - ich hab sie schon bei Franz K. gesehen. Aber wie ist denn das mit der Kapselung? Die besseren Aviation-Headsets sind ja in der Kapselung auf bestimmte Frequenzen ausgelegt, und sie wird auch immer als stärker oder aufwendiger beschrieben. Hat ein normaler Bose-Kopfhörer nicht a priori eine andere oder schwächere Kapselung?

Was gleich gut, wie bei den Aviation-Headsets funktionieren müsste, ist die 'Löschkurve' der ANR - denke ich jedenfalls.

Abgesehen vom geringeren Stromverbrauch des D/C Pro-X2 zwei AA Batterien oder Akkus halten natürlich logischerweise viel länger, als nur eine AAA. Wenn man Batterien und Akkus nicht mag, gibt es das D/C Pro-X2 auch mit einem integrierten Stromanschluss, allerdings müsste man sich die passende Buchse zusätzlich ins Panel einbauen.
http://www.davidclarkcompany.com/aviation/fixed-wing-enc.php

LG Axel der Aerotekt

PS: Ich verganz gas zu erwähnen, dass man das D/C Pro-X2 mittels Blauzahn mit allem Möglichen koppeln kann, also zB Musik, Telephon am Händi oder einem altmodischen MP3 Player. Es hat eine Vorrangschaltung, dh, sobald sich ATC meldet, wird weich, aber sehr schnell überblendet, sodass man nichts verpasst, was der Lotse sagt. Ist auch recht nett mit Musik, und der Flug bekommt dann Kino-Dramatik, macht aber nur Sinn bei Soloflügen, oder nicht sehr gesprächigen PAXen.:D
  1. vor über einem Monat
  2. AVIONIK & GADGETS
  3. # 1 1
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Das QC25 hat eine AAA Batterie. Man kann wahrscheinlich einen Akku verwenden, müsste ihn aber extern aufladen. Hab ich aber noch nie probiert.
Wechseln im Flug: Leider nur mit Murksen möglich...
  1. vor über einem Monat
  2. AVIONIK & GADGETS
  3. # 1 2
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Punkt auf der Preflight-Checkliste: Batterien vom Headset kontrollieren!

Beim David Clarke ungefähr alle paar Jahre nötig.

LG Axel der Aerotekt

PS: Beim D/C: Da reicht es, wenn man in den Kalender alle zwei Jahre "Akkus vom Headset präventiv nachladen" schreibt. Oder man legt sich einfach irgendwoi in den Flieger zwei normale AA Batterien, für den Fall der Fälle. Die sollten dann aber auch ohne Murksen im Flug schnell wechselbar sein!
PPS: Übrigens empfehle ich nur solche Aktive in Betracht zu ziehen, die normale AA Batterien/Akkus vertragen, nur ja keine nativen!
  1. vor über einem Monat
  2. AVIONIK & GADGETS
  3. # 1 3
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Ich verwende dieses Teil hier: https://avmike.leosounds.de/produkte
zusammen mit einem Bose QC25.
Die Gesamtkosten liegen unter der Hälfte für ein Bose A20.
Leider gehört das QC25 (ohne Blauzahn; mit heißt es QC35) mittlerweile zu den bedrohten Tierarten, der Nachfolger ist wohl das Bose 700.
Die Kombination AvMike+QC25 ist ausgesprochen bequem und akustisch super (ähnlich A20), das QC25 kann abseits des Cockpits auch als "normales" Headset zB fürs Handy verwendet werden.
Wie schon gesagt: Die ANR-Headsets filtern hauptsächlich tiefe Frequenzen heraus, man hört alles Andere ausreichend gut (auch zB akustische Warnungen von Garmin&Co).

Noch eine Anmerkung: Bitte ein Ohr-umschließendes Headset nehmen!
Mir ist einmal bei einem aktiven Sennheiser Headset, das nur am Ohr aufliegt, während des Fluges die Batterie ex gegangen. War dann ziemlich laut...
Punkt auf der Preflight-Checkliste: Batterien vom Headset kontrollieren!
  1. vor über einem Monat
  2. AVIONIK & GADGETS
  3. # 1 4
Akzeptierte AntwortPending Moderation
Alles klar dankeschön für die Info!

LG Marcel
  1. vor über einem Monat
  2. AVIONIK & GADGETS
  3. # 1 5
  • Seite :
  • 1


Noch keine Antworten.
Sei der Erste:
Gast
Deine Antwort
Du kannst Umfragen zu Deinem Beitrag hinzufügen.
Bewertungs-Optionen
Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen bitten wir Dich den Captcha Code einzugeben.

AUSBILDUNG

INFOS



logo footer white 2 min

© 1998 - 2020 PILOTEN.AT