Montag, 19. Oktober 2020
  50 Replies
  4.3K Visits
But now for something completely different:

Jetzt, wo bald wieder die langen, einsamen und bitterkalten Winternächte kommen, in denen man verzweifelt nach aviatischer Ablenkung sucht (gesetzt, alle Fliegerbücher sind zum dritten mal schon gelesen), lockt mich, als ehemaliger Flugsimulant der ersten Stunde, diesen angeblich so phänomenalen neuen MSFS 2020 zu probieren. Nicht zum üben, dafür reichen mir meine durchaus herzeigbaren Flugstunden, sondern nur aus Jux und Tollerei. Also interessiert mich jetzt nicht unbedingt, wer der Mitbieter das bessere physikalische Modell der Aerodynamik zugrundegelegt hat. Eher reizt mich die Erkundung des einzigen Planeten, den wir haben und solange es ihn noch gibt, unter Bedingungen, die mir aus meinem Cockpit vertraut sind.

Allein - da scheint der Markt einen gewaltigen Strich durch meine Rechnung zu machen:
Alle Versuche, so wie ich das als naiver Konsument beim Erwerb von Wurstsemmeln udgl. gewöhnt bin, also in ein Geschäft zu gehen, wo diese Software wohlfeil angeboten wird, oder diese (ausgenommen Wurstsemmeln udgl) gar im Internet - das für uns alle ja noch Neuland ist - zu bestellen, sind bis dato gescheitert. In Geschäften begegnen mir verkäuferseitig Blicke zwischen Ratlosigkeit, ungläubigem Staunen, Angst & Fluchtreflex und "'-da-könnt-ja-jeder-kommen!'. Bestellt man dergleichen in den Onlineshops (Mediamrkt udgl.), bekommt man ein Avviso von zwei Liefertagen, die sich dann zu einer unendlichen Geschichte von 'ist am Weg' - Rückmeldungen von durch meine telephonischen Interventionen suizidgefährdeten Telephonistinnen auswächst. Versucht man direkt bei MS zu bestellen, kommt man tatsächlich bis zur Zahlungsbestätigung, nur um dann die kryptische Rückmeldung 'Zahlungsvorgang nicht erfolgreich' / Abbruch' zu erhalten, und wo Anrufe bei der Bank ebenfalls erfolglos bleiben, da deren Mitarbeiter (erstaunlicherweise einmal) auch nur bestätigen, dass es an der Kontodeckung nicht liegen könne.

Was also tun?
Unter Euch, liebes Mitgeflügel, wird es doch den einen oder anderen geben, der sich schon auf direktem oder gewundenen Weg in Besitz dieser Begehrlcihkeit gebracht haben wird?
Hat jemand Trost & Rat? Oder will MS schlechterdings nichts mehr verkaufen? (eine neue Finte von Trump?)

LG Axel der Aerotekt

PS: zähneknirschend müsste ich ansonsten ersatzhalber mit (m)einem richtigen Flugzeug fliegen gehen....
Albert
vor 1 Jahr
Per e-Mail any time
Alex
vor 1 Jahr
...kannst ja mal fliegen kommen...

Das würde ich sehr gerne! Ich schicke Dir eine PM...
Ich hätte mein Start-Kit verfügbar. Saitek Yoke mit anderen Interface für wesentlich mehr Präzision und keine Dead-Zone, Throttle, Pedale, Switch Panel, Com-Panel und Multipanel (Autopilot), falls wer interessiert sein sollte...
Hallo,
Also wenn du keinen Yoke kaufen willst dann gibt es auch die Möglichkeit so etwas
selber zu machen ist mittlerweile sehr einfach geworden https://www.thingiverse.com/thing:4660363?collect

Beim Drucken kann Ich helfen
lg thomas
Derzeit mache ich die Slovakei hochauflösend mit Google und Ortho4XP, 80GB (!!), da wird alles in 3D generiert. MSFS ist eine tolle Unterhaltung, X-Plane ist zu 95% Realität...
Da wird dann xPlane aber auch recht umfangreich bei diesen Datengrößen - am Ende dann auch kein Unterschied mehr zu MSFS2020 bei den Datenmengen, die durch die Pipeline gehen. Der MSFS kommt halt von Haus aus bereits mit all den hochauflösenden Szenerien - ein Vorteil für jemanden, der nicht nur lokal, sondern auch global fliegen will - die Sceneries sind schon da, ohne sie noch zusammensuchen oder selbst erstellen zu müssen. Hinsichtich der Auflösung habe ich bei den Ortho4XP Referenzbildern jetzt keine Vorteil gegenüber der bereits vorhandenen Standardauflösung im MSFS2020 entdecken können, aber vielleicht bin ich bereits zu sehr "MSFS-betriebsblind". Spannend wäre ein Vergleich der Aerodynamik / Flugeigenschaften einer z.B. 172er zwischen MSFS2020 - xPlane - prepar3D


...kannst ja mal fliegen kommen...

Bei X-Plane 11 ist die C172 von Laminar Research der Realität schon sehr nahe. Ich habe auch andere Flieger von einem anderen Anbieter, eine Cessna Centurion, eine 182 und eine DA20/40. Während die C182 auch noch ziemlich "echt" ist, wirkt die Centurion deutlich nervöser. Die DA20 war eine Entwicklung für XP10 und ist grafisch erbärmlich, fliegt sich aber auch relativ echt, die DA40 verhält sich beim Rollen genauso beschissen wie in echt, fliegt sich gut, hat aber bei der Landung bei 45kt einen unangekündigten einseitigen Strömungsabriss, man muß sie also mit 55+ aufsetzen und darf kurz davor keinesfalls das Gas rausnehmen, auf Zug bleiben. Blöd natürlich, weil in echt man die DA40 so nicht landet und für mich als Flugschüler sollte man sich nicht solche Verfahren angewöhnen...

Mein XP hat mittlerweile 800GB....
Mich wundert, dass das Programm auf einem Apple überhaupt läuft, da darf man sich vermutlich keine Wunder erwarten, wenn es um Stabilitär und Leistung geht. Wie ich schon sagte, das Programm ist dermaßen resourcenfressend, dass man mit weniger, als der leistungsstärksten Hardware kaum durchkommt.


Naja, die Intel MacBooks unterscheidet nicht viel von herkömmlichen PC Notebooks. Ein EFI Bios (inzwischen aber eh bei PCs schon Standard) besseres Gehäuse und eine Hand voll spezifische Komponenten (Sicherheitschip von Apple - ähnlich wie bei den Lenovos, dort halt nicht von Apple). Der Rest ist Standard: In meinem Fall sind das 8-Core Intel i9, 16Gb RAM, 1Tb SSD und eine Radeon 5500.
Und das Bootcamp macht dann nichts anderes als die Platte für Dualboot zu partitionieren und freundlicherweise alle benötigten Treiber in einem Rutsch auf einer ISO/Verzeichnis zur Verfügung zu stellen, damit man sich die nicht einzeln von den Herstellern zusammensuchen muss. Windows Lizenz muß dann noch selber kaufen.

Ich kann schon nachvollziehen, daß MSFS viel Leistung braucht. Es aber eigentlich nicht akzeptabel, daß es zu Freezes kommt. Dass so etwas überhaupt für normal gehalten wird ("wenn die HW nicht reicht, jo mei";) ist der gelungene Versuch von Microsoft, ein Versäumnis als Normalität zu verkaufen. Akzeptabel wäre eine niedrige Framerate oder der Hinweis beim Start, daß die SW auf dieser HW halt nicht laufen will.
Vielleicht ist es auch der Treiber - man wird ja auf einem PC im Zweifelsfall bei der Fehlersuche alt...

Aber gut. Ich hatte ja vorher schon XPlane gekauft (native auf MacOS) und mich ganz offensichtlich nicht intensiv genug mit den Möglichkeiten der Sceneries beschäftigt...

Mit den X-Europe Sceneries ist XPlane schon recht nett, insbesondere wenn man bei guter HW Ausstattung die Effekte auf höhere Settings stellt. Für ein photorealistisches Bild aus dem Cockpit muß ich dann wohl in die 172er steigen...
Alex
vor 1 Jahr
Derzeit mache ich die Slovakei hochauflösend mit Google und Ortho4XP, 80GB (!!), da wird alles in 3D generiert. MSFS ist eine tolle Unterhaltung, X-Plane ist zu 95% Realität...


Da wird dann xPlane aber auch recht umfangreich bei diesen Datengrößen - am Ende dann auch kein Unterschied mehr zu MSFS2020 bei den Datenmengen, die durch die Pipeline gehen.

Der MSFS kommt halt von Haus aus bereits mit all den hochauflösenden Szenerien - ein Vorteil für jemanden, der nicht nur lokal, sondern auch global fliegen will - die Sceneries sind schon da, ohne sie noch zusammensuchen oder selbst erstellen zu müssen.

Hinsichtich der Auflösung habe ich bei den Ortho4XP Referenzbildern jetzt keine Vorteil gegenüber der bereits vorhandenen Standardauflösung im MSFS2020 entdecken können, aber vielleicht bin ich bereits zu sehr "MSFS-betriebsblind".

Spannend wäre ein Vergleich der Aerodynamik / Flugeigenschaften einer z.B. 172er zwischen MSFS2020 - xPlane - prepar3D
...jedes zweite Mal Hochfahren meines Windows-Rechners mit X-Plane macht Microsoft ein Update und jedes Update ist für die Stabilität meines Simulators ein Risiko. Das hat nichts mit XP zu tun, weil diese Software vollkommen isoliert läuft ohne Einträge in die Registry, aber meinen Industrie-USB-Hub mit 50 Anschlüssen, damit hat bei mir Windows große Mühe nach einem erzwungenen Neustart im Zuge eines Update.

MSFS ist halt ein Microsoft-Produkt mit allen typischen Macken. Kein Hersteller von zertifizierten Simulatoren verwendet den MSFS, die laufen alle mit X-Plane oder Prepar. Da muß man sich halt selber um Szenerien in hoher Auflösung kümmern, aber mittlerweile gibt es hunderte Experten, welche sich darum kümmern, ich habe es auch schon gelernt. Derzeit mache ich die Slovakei hochauflösend mit Google und Ortho4XP, 80GB (!!), da wird alles in 3D generiert.

MSFS ist eine tolle Unterhaltung, X-Plane ist zu 95% Realität...
Alex
vor 1 Jahr
Große Updates gibt es max. einmal im Monat, so schlimm finde ich das nicht. Aber stimmt - ärgerlich ist es, wenn man 20-30 min auf ein Update warten muss, wenn man nur mal schnell eine Runde drehen will.

Aber immerhin bringt jedes Update weitere Verbesserungen oder neue Features, das finde ich auch positiv!
Das könnte natürlich sein, aber ich verwende das auf einem Macbook 16“ und ich hab seit der Installation nichts an den Treibern geändert...

Mich wundert, dass das Programm auf einem Apple überhaupt läuft, da darf man sich vermutlich keine Wunder erwarten, wenn es um Stabilitär und Leistung geht.
Wie ich schon sagte, das Programm ist dermaßen resourcenfressend, dass man mit weniger, als der leistungsstärksten Hardware kaum durchkommt. Mit einer Radeon wird man da vermutlich zu wenig unter der Haube haben.

LG Axel der Aerotekt

PS: Nach der extrem mühevollen und sperrigen Installation rennt das ganze jetzt ohne Ruckeln und Abstürze problemlos, natürlich auf einem PC. Die permanenten Updates sind wirklich sehr entbehrlich, man muss das Programm zwischendurch starten, damit man nicht ewig auf die Updates warten muss, wenn. man grad einmal schnell fliegen will
Das könnte natürlich sein, aber ich verwende das auf einem Macbook 16“ und ich hab seit der Installation nichts an den Treibern geändert...
Alex
vor 1 Jahr
Seit dem letzten Update knapp um Weihnachten herum kann ich jetzt keine 09er Platzrunde mehr fliegen, ohne daß der MSFS im Endanflug abstürzt. Bei der 27er Platzrunde stürzt das gleich bei der ersten Linkskurve ab. Da mag wohl jemand keine Unterwäsche von Triumph...


Verwendest Du eine Radeon 5700 Grafikkarte mit aktuellem Treiber? Dann könnte dies das Problem sein.

Hatte ähnliche Problem wie Du die letzten 3 Wochen. Hab gestern vom AMD Treiber v20.12.1 auf v20.8.1 wieder zurück installiert, nachdem ich jetzt ein paar mal Komplettabstürze nach 3-4h Flug hatte (Highlight war ein Freeze und Komplettabsturz im Base vor dem Final nach 3,5h Flug, aaaah :(

Nach einem ersten Test heute mit dem alten Grafiktreiber schaut es wieder gut aus.

Morgen möchte ich wieder einen knapp 4h Flug durchführen. Mal sehen, ob das Problem tatsächlich gelöst wurde...
Servus, hmm - das mit den Abstürzen ist mir noch nicht passiert / aufgefallen, aber ja, das MS Teil ist halt sehr sehr Hardware-fordernd, mglw. hängt das damit zusammen.
Ich hab mir mittlerweile ein komplettes Cockpit eingerichtet, mit G1000 PFD & MFD und 3 zusätzlichen ‚Uhren‘ (Airspeed, Altimeter & zus. HSI) und hab somit aus meiner Sicht ein perfektes Trainingsgerät für IFR Sessions - was auch von Anfang an mein Ziel war - und dazu gibt‘s auch jede Menge AddOns/Mods

Wünsch dir viel Spass mit dem XPlane, vlt schau ich mir das mal an - man sollte ja immer auch über den Tellerrand hinausschauen ?
Ein frohes Neues an alle Mitleser!

Ich hab nun knapp 1 Monat immer wieder mal mit MSFS2020 herumgespielt. Inzwischen habe ich das Honeycomb Yoke, die Saitek Pedale und Throttle (weil das Honeycomb wohl nicht vor Ende Q1 erhältlich ist). Montiert habe ich das ganze auf einem Wheel Stand, damit es bei Bedarf auch schnell verschwinden kann.

Ich habe jetzt aber den Microsoft Flugsimulator aufgegeben. Schade um die 100 EUR...
Von 10 Programmstart hat mich das Viech sicher 5 Mal etwas updaten lassen. Davon zwei Zwangsupdates für die Applikation zu je 4-6 Gb (!), ohne die sich das Spiel nicht starten ließ. 3-5 Karten oder Sceneryupdates, davon 2 große Updates zu 10Gb oder so (Japan, USA Updates). Wenn so ein Sceneryupdate 1Gb hat, dann wars sehr klein.... aber immerhin muß man diese Sceneryupdates nicht gleich machen. Das ist übrigens zusätzlich zu den 100Gb, die man bei Installation runterladen muß.
Seit dem letzten Update knapp um Weihnachten herum kann ich jetzt keine 09er Platzrunde mehr fliegen, ohne daß der MSFS im Endanflug abstürzt. Bei der 27er Platzrunde stürzt das gleich bei der ersten Linkskurve ab. Da mag wohl jemand keine Unterwäsche von Triumph...
Davon abgesehen wirkt der MSFS wie ein Spiel, bei dem es den Programmierern nur bei der Landschaft auf Realismus angekommen ist. Hat man die passende Hardware, ist die Grafik herausragend.

Also habe ich mich wieder XPlane gewidmet, das außerdem native auf dem Mac läuft und mir das Umschalten auf Bootcamp erspart. Außerdem stürzt es nie ab und erlaubt wesentlich mehr Konfigurationsmöglichkeiten für das Yoke usw.

Für div. Mappingsoftware (Foreflight, Skydemon) braucht man für XPlane keine 3rd Party Erweiterungen. Geht einfach so.

Für Xplane habe ich jetzt auf Simheaven die X-Europe Erweiterung entdecke. Basiert auf OpenStreetMap und ist damit manchmal exakter als der MSFS, manchmal etwas daneben und eigentlich nur in DE/CH/AT einigermaßen genau. Grafik kann sich sehen lassen. Sie ist zwar nicht so photorealistisch wie der MSFS, aber man erkennt die Strukturen und kann sich in der Landschaft orientieren.

Die X-Europe Erweiterung ist kostenlos und der Autor hatte wohl durch die Lockdowns viel Zeit. Am 1.1. kam eine neue Version.

Beispielscreenshots anbei!
- Die LOAN Platzrunde kann man gut abfliegen (für LOAN selbst ist noch ein Scenery installiert; daher das Triumph Logo am Haus)
- Schönbrunn (letztes Bild) ist ein wenig daneben
- LOWI ganz okay
- LOWW ganz okay (parkende Flieger war bei mir aus)

(MacBook Pro 16", 8 Core, maximale Objektzahl, minimales Antialiasing, auf externem 4K Bildschirm)

xplan-loan1.jpg
xplan-loan2.jpg
xplan-loan3.jpg
xplan-loan4.jpg
xplan-lowi.jpg
xplane-loww.jpg
xplane-reichsbruecke.jpg
xplane-schoenbrunn.jpg
...Verwendest Du zwischen XMapsy und MSFS das FSUIPC oder Simconnect? [attachment]IMG_1623.jpg[/attachment]

Hallo Bernie,
ich habs mit FSUIPC und mit Xmapsy probiert, auch statt FSUIPC mit Simconnect , das man ja angeblich nicht extra installieren muss - beides ohne Erfolg. Ich werd Deinem Rat folgen, und MSFS-Bridge versuchen, um das Geld ist ja nix verhaut.

Danke für Deinen Tipp!

LG Axel der Aerotekt
Okay, ich hab mir das mal angesehen.
Also, noch ein Monat Skydemon gekauft. Dann bei MSFS wieder 1Gb an Updates runtergeladen... XMapsy installiert und ausprobiert - in meinem Fall mit FSUIPC7 und Skydemon.

Nix.

Ich meine, daß es an meiner unregistrierten FSUIPC7 Version liegt. XMapsy ist ebenfalls nur ein Demo. Darauf deutet auch hin, daß ein anderes (kostenloses) Tool an Stelle von XMapsy ebenfalls nicht geht.

Erst der Kauf von MSFS-Bridge über simmarket (6 EUR) hat die Verbindung zwischen MSFS und Skydemon geschafft (FSUIPC braucht man dann nicht mehr). MSFS-Bridge geht nach eigenen Angaben auch mit Foreflight.


Verwendest Du zwischen XMapsy und MSFS das FSUIPC oder Simconnect?
IMG_1623.jpg
Nachdem es mir ja gelungen ist, das Programm zum Laufen zu bringen, und ich mich mit den Einschränkungen gegenüber P3D abzufinden beginne, ärgert mich noch immer, dass ich trotz Xmapsy X3 keine Verbindung zum iPad bekomme. Das iPad wird vom WLAN erkannt, denn ich kann zB dateien zum PC transferieren, oder das iPad sichern, nur bekomme ich die Daten in absolut keinem iPad-Programm angezeigt, weder im AirNav Pro, das dezidiert mit Xmapsy zusammenarbeitet, noch mit AirMate, SkyNav pro, iNavigator u.a.

Hat irgend jemand von Euch die gleiche Erfahrung gemacht, oder noch besser, dieses Problem gelöst?

LG Axel der Aerotekt

PS: nachdem wir ab kommender Woche eh schon wieder in der sog. 'Wirklichkeit' fliegen werden, wird sich das Problem wahrscheinlich eh relativieren.
Negativ: - ...

Auch wenn's vlt von manchen anders empfunden wird, hier ein paar Fakten die dem widersprechen
- AddOns & Mods: es können auch nicht-MS AddOns und Mods installiert werden, mit sehr einfachen Mitteln und Tools (ModManFX). Die Comunity ist die selbe wie für FSX, P3D, XPlane und liefert mittlerweile genauso Flugzeuge (ich verwende zB eine Turbo Bonanza und eine veränderte/verbesserte DA40), Flugplätze (LOWZ - in der richtigen Form/Größe, EDAY, LFMR, LFHU, XLILU, ...), Landschaften (London, Barcelona, Malediven, ...) und sogar ein voll funktionsfähiges G1000 - auf meinem iPad verbunden mit dem FS2020. Zusätzlich gibt's jede Menge Tools die die bestehende, scheinbar bewußt schwache VFR Karte verbessern, bzw. sogar OpenStreetMaps direkt ansteuern kann (msfsaddons.org / VFRmap)
- Update: hier verhält sich FS2020 leider wie alle MS Games in Punkto Update - alles oder nix; wobei es sehr wohl mittels Offline Modus die Möglichkeit gibt, das Update zu verschieben. Die Einbettung in die XBox Umgebung ist mittlerweile Standard bei MS bei den 'ernsthafen' Games, weil es die Wartung erspart, da diese geplanterweise auch auf der XBox laufen (werden)
- Ansichten & Displays: wie schon von Bernie geschrieben kann das - so der Controller/das Yoke eine Taste dafür hat, sehr leicht umgeschaltet werden, falls nicht kann auch eine Taste (oder Tastenkombination) dafür belegt werden. Kamera-Positionen können selber festgelegt und gespeichert werden und sind somit direkt ansteuerbar. iPads (oder andere Tablets) können ebenfalls benutzt werden - wie gesagt, ich verwend mein iPad für G1000 bzw. SkyDemon/Foreflight.
- "Kopfbewegungen": hier wieder, wenn der Controller dafür einen 'Knubbel' hat, geht's - so gut wie der 'Knubbel' halt ist. Alternativ kann man für 9,50 eine App runterladen (SmoothTrack) mit der mittels Handy, Tablett, die Kopfbewegung direkt in den Sim übertragen wird (Head-Tracking). Funktioniert überraschend gut und erspart den "Knubbel"

Unbrauchbar bzw.schlecht? Aus meiner Sicht keinesfalls
Verbesserungswürdig? Selbstverständlich ist es das, es gibt noch viel zu tun, aber die Erwartungshaltung, dass es gleich von Anfang an besser ist als alles was seit 10+ Jahren am Markt ist schient doch übertrieben naiv. Aber die Tatsache, dass es seit Erscheinen bereits 2 große Updates (Japan und USA) - abgesehn von ein paar BugFixes - gegeben hat, und die Community (NexusMods, MSFSaddons, AeroSoft, FlightSim.to) bereits sehr sehr vieles (s.o.) beisteuert lässt darauf schließen, dass hier noch einiges zu erwarten ist.
Bernie K
vor etwa 2 Jahren
Ich bin jetzt nach knapp einer Woche zwar nicht so negativ eingestellt; einige Ärgernisse gibt es aber dennoch.

Das größte Ärgernis ist wohl, daß man gezwungen ist, diese 100Gb herunterzuladen. Da sind die Szenarien für die ganze Welt enthalten, und man muß auch die ganze Welt runterladen. Auswählen oder etappenweises Runterladen geht nicht. Selbst als Wiener mit z.B. Magenta 150Mb lädt man da einige Stunden, bevor man noch das erste Mal im Flieger sitzt.

So... und jetzt kam gestern das Scenery Update für die USA. 12Gb und natürlich Download Zwang. Und als ob das nicht genug wäre, sieht jetzt die Gebäudestruktur von Punkt M der Platzrunde A ganz anders aus.

Die Konfiguration der Funktionen scheint stark vom Endgerät abzuhängen. Auf dem Honeycomb ist von Haus aus das Umschalten div. Ansichten auf den Knöpfen am Horn belegt. Der Knubbel links schaltet zwischen vorne gerade, vorne Instrumente und vorne zur Landung; außerdem nach links, rechts und hinten. Der Kleine Knopf links für den Zeigefinger schaltet auf die Schnellansicht nach links. Der Knopf rechts schaltet auf den Drohne/Kameramodus. Die Tasten kann man allesamt relativ frei belegen (z.B. Trimmung auf die Wippen). Diese ganze Leiste an Schaltern ist vorbelegt (BCN, NAV, TAX Lichter) und der "Schlüssel" geht auch.

Multimonitor scheint offiziell noch nicht zu gehen. Microsoft bringt im Dezember zuerst die VR Brillen Unterstützung. Wenn das mit der Oculus funktioniert, werde ich es mal ausprobieren.

Es gibt aber kostenlose Tools zur Anbindung von z.B. RF Cockpit auf dem iPad. RF Cockpit zeigt am iPad 6 relativ frei wählbare Rundinstrumente an. Ich hab da mein 6 Pack, das ich auch schon mit XPlane verwendet habe. Leider habe ich noch nicht rausgefunden, wie man die Instrumente auf dem Bildschirm wegschaltet.

In eigener Sache: wie sieht die Platzrunde in Lockheed P3D aus?
Aerotekt
vor etwa 2 Jahren
Liebe Mitsimulanten,

mein zwischen-Résumé nach ein paar Flugstunden mit dem MSFS 2020 und einigen mehr an Konfigurationsversuchen:

Positiv:
- Die Basis-Graphik ist dank Einbindung von Satellitenkarten und ein paar Algorithmen für Vegetation und Bebauung wirklich merkbar besser, als alle Vorgängerversionen, und auch die der Mitbieter. Nice to have, aber:

Negativ:
- Äusserst bescheidene Konfigurationsmöglichkeiten für Eingabegeräte, deutlich schlechter, als zB in Lockheed P3D, vieles Nötige fehlt einfach

- man kann nur Add-on´s installieren, die von MS über die Xbox-Oberfläche angeboten werden, keine Fremdsoftware, und schon garkeine selbstgestrickten Flieger, Landschaften usw. Voll monopolistisch, protektionistisch und proprietär, im gegensatz zu allen früheren, offenen Versionen, oder dem P3D!

- Die Eigenmächtigkeit der Oberfläche, v.a. der Update-Funktion ist beeidruckend unangenehm. Beim heutigen Versuch, das Programm zu starten (was nur über diese unnötige 'Xbox"-Funktion geht), bekam ich ledichlich jedes Mal die Fehlermeldung, das Programm könne nicht gefunden werden. Nach einigen Versuchen, es zu finden, kam ich dann (von selbst, nicht etwa durch einen Hinweis des Programms!) drauf, dass es diese 'Xbox' Oberfläche offenbar einfach deinstalliert (!) hat, weil sie der Ansicht war, es wäre jetzt ein Update fällig. Seither installiert sie das Programm seit Stunden neu. Vermutlich deshalb so lange, weil die Datenkrake Microsoft meine VPN´s nicht schätzt?

- es gibt anscheinend keine Funktion, mehrere Bereiche (Aussenansichten, Instrumente, Panel usw.) auf einen zweiten Bildschirm zu legen, also abgesehen von einzelnen Intrumenten, Karte usw, weitere Bildschirme zu eröffnen, damit man nicht dauernd mittels Maus hin und herwechseln muss (zB innen-aussen). Auf P3D hab ich permanent auf einem Schirm das Panel, am anderen die Aussenansichten, und zusätzlich am iPad zB das Garmin 295 oder auch das 1000er

- man kann genau diese Funktion, zwischen Ansichten hin- und herzuschalten, nicht einmal auf Joysticktasten legen, dh, man muss dauernd die Hand vom Controller nehmen, um das zu tun

- ist der Mauscursor einmal auf einem zweiten Schirm, zB um Frequenzen zu wechseln, ATC usw, funktionieren die Steuereingaben des Controllers nicht mehr, uzw so lange, bis der Cursor wieder auf dem anderen Schirm ist (bei P3D funktioniert die Steuerung dagegen permanent)

- man kann auch keine weichen Schwenks im Cockpit auf einen der Toggle-Knöpfe des Controllers legen, man muss dazu immer die Maus verwenden. Nur die ruckartigen, vorgegebenen Wechsel der Blickrichtung funktionieren damit. Dabei simuliert man Kopfbewegungen wie ein hysterisches Hendl. Sehr unergonomisch, sehr unharmonisch.

- Alles in allem fehlende oder schlechte Funktionen, die zB im P3D perfekt funktionieren, in dem man zur Steuerung des Fliegers überhaupt keine Tastatur oder Maus benötigt. Ich denke, auch X-Plane kann das alles, wenn ich mir so die Berichte und Photographien von Albert anschaue. Macht irgendwie nicht richtig Spass, dieser MSFS 2020, bis auf das nette, etwas naturalistischere 'beim-Fenster-rausschauen'

LG Axel der Aerotekt

PS: Conclusio:
MSFS 2020 steckt offenbar noch tief in den Kinderschuhen und wirkt äusserst unausgereift.
Man sollte lieber warten, bis (bzw. falls überhaupt - bei MS weiß man das ja nie) ein Release herauskommt, das funktionell wirklich mit anderen Programmen mithalten kann. Wenn jetzt jemand zu simulieren anfangen will, empfehle ich das äusserst ausgereifte Lockheed P3D, zB mit dem sehr naturalistischen Add-on von Österreich, das eigentlich fast ganz mit dem vom MSFS 2020 mithalten kann, das auch für echtes Training einiger Muster verwendet wird, oder X-Plane, das ich aber schon Jahre nicht mehr verwendet hab, und daher nicht am Laufenden bin.
  • Seite :
  • 1
  • 2
  • 3
Noch keine Antworten.
Sei der Erste:
Deine Antwort
Du kannst Umfragen zu Deinem Beitrag hinzufügen.
Bewertungs-Optionen

Wenn Du Deinen Standort teilst können andere Mitglieder sehen wo Du Dich aktuell befindest.

Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen bitten wir Dich den Captcha Code einzugeben.

STATISTIKEN

Beiträge
709
Gelöste Beiträge
52
Ungelöste Beiträge
581
Neueste Mitglieder
Anna Zingler